Navigation und Service

Sie befinden sich im Bereich:Neuropsychopharmakologie

Neuropsychopharmakologie

Das Forschungsgebiet Neuropsychopharmakologie untersucht die Auswirkungen von Antipsychotika, Antidepressiva, Antidementiva und Antiepileptika auf die komplexe zentrale Rhythmizität unseres Zentralnervensystems. Die Verknüpfung klinisch-neurophysiologischer Forschung und tierexperimenteller Untersuchungen ermöglicht ein Verständnis der Kommunikation unterschiedlicher Hirnareale bei der zentralen Informationsverarbeitung und zeigt auf, welche „Verständigungsprobleme“ zwischen Hirnarealen im Rahmen neuropsychiatrischer Erkrankungen auftreten können. Sowohl erwünschte wie unerwünschte Wirkungen von Neuropsychopharmaka lassen sich auf diese Weise erforschen und in neue Therapiekonzepte einbetten.