Navigation und Service

Sie befinden sich im Bereich:Pharmakoepidemiologie

Pharmakoepidemiologie

Die Pharmakoepidemiologie wendet Methoden sowie Erkenntnisse aus der Epidemiologie an und überträgt diese auf Fragestellungen zur Arzneimitteltherapiesicherheit. Das Alleinstellungsmerkmal des BfArM ist seine wissenschaftliche Expertise hinsichtlich des bundesweiten Meldesystems unerwünschter Arzneimittelwirkungen. Durch die Verbindung von wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Grundlagenforschung mit Daten aus der breiten klinischen Anwendung können mögliche Arzneimittelrisiken besser identifiziert, bewertet und abgewehrt werden. Es können so Patientengruppen mit besonderen Risikoprofilen für die Arzneimitteltherapie identifiziert werden, die in Zukunft vermehrte Aufmerksamkeit oder eine individuelle Therapie benötigen.