Navigation und Service

Im Blickpunkt

  1. Mangelhafte Arzneimittelstudien aus Indien
  2. Metall-auf-Metall Gelenkprothesen
  3. Vibativ®: Anwendungsempfehlungen und bedeutende Risiken
  4. Neue Ausgabe des Bulletin zur Arzneimittelsicherheit
Pressemitteilung

Mangelhafte Arzneimittelstudien aus Indien

Europäische Arzneimittelagentur (EMA) empfiehlt das Ruhen von Zulassungen Mehr

EU-Flagge

Metall-auf-Metall Gelenkprothesen

Stellungnahme und Empfehlungen des Wissenschaftlichen Ausschusses SCENIHR der Europäischen Kommission Mehr

Rote-Hand-Brief

Vibativ®: Anwendungsempfehlungen und bedeutende Risiken

Als Auflage der Zulassung informiert die Firma Clinigen über die bedeutenden Risiken von Telavancin Mehr

Bulletin

Neue Ausgabe des Bulletin zur Arzneimittelsicherheit

Mit Beiträgen zu einzelnen Arzneimitteln und aktuellen Aspekten der Risikobewertung Mehr

Mangelhafte Arzneimittelstudien aus Indien

Europäische Arzneimittelagentur (EMA) empfiehlt das Ruhen von Zulassungen Mehr

  1. Risikoinformationen Arzneimittel
  2. Risikoinformationen Medizinprodukte

Risikoinformationen Arzneimittel

22.01.2015Testosteronhaltige Arzneimittel: Überprüfung möglicher kardialer Risiken

Der Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz  (PRAC) bei der europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, insbesondere für …

mehr

16.01.2015Rote-Hand-Brief zu Vibativ® (Telavancin): Anwendungsempfehlungen und bedeutende …

Als Auflage der Zulassung informiert die Firma Clinigen über die bedeutenden Risiken von Telavancin (Nephrotoxizität, QTc-Verlängerung, Reproduktionstoxizität und Verwendung außerhalb der …

13.01.2015Valproat und verwandte Substanzen enthaltende Arzneimittel: Risiko für Anomalien …

Die Koordinierungsgruppe (CMDh) hat basierend auf den Empfehlungen des Ausschusses für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC) der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) am …

mehr

09.01.2015Estradiolhaltige Arzneimittel zur topischen Anwendung: Umsetzung des …

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) setzt mit Bescheid vom 09.01.2015 den entsprechenden Durchführungsbeschluss der EU-Kommission C(2014) 6030 vom 19.08.2014 um.

mehr

Zur Übersicht

Risikoinformationen Medizinprodukte

21.01.2015Metall-auf-Metall (MoM) Gelenkprothesen

Stellungnahme des SCENIHR zur Sicherheit der Metall-auf-Metall (MoM) Gelenkprothesen, insbesondere Hüftprothesen.

mehr

08.12.2014Laparoskopische Uterusmorcellation (Gewebezerkleinerung)

Das BfArM informiert über Risiken des Einsatzes laparoskopischer Morcellatoren.

mehr

04.12.2014Empfehlungen zum Umgang mit Patienten mit ICD-Elektroden Riata und Riata ST der …

Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) hat Empfehlungen zum Umgang mit Patienten mit Defibrillationselektroden der Produktgruppe Riata und Riata ST der Firma St. Jude Medical

mehr

Zur Übersicht

Top Themen

Für eine Reihe von Generika wurde das Ruhen der Zulassungen angeordnet.
Informationen und Hinweise dazu finden Sie hier.

mehr

Beratung zu wissenschaftlichen oder verfahrenstechnischen Fragestellungen bei Entwicklung und Zulassung.

mehr

Forschung am BfArM: europäisch vernetzt für sichere und wirksame Arzneimittel und Medizinprodukte.

mehr

Bulletin zur Arzneimittelsicherheit Ausgabe 4 - Dezember 2014

Themen in der aktuellen Ausgabe unter anderem:

  • Amphetaminhaltige Anorektika
  • Lithium und Folgen der Langzeittherapie
  • Verdacht auf Übertragung von Q-Fieber durch Frischzellentherapie

Zur Übersicht

Zusatzinformationen

Risiken an das
BfArM melden