Navigation und Service

Im Blickpunkt

  1. Fenistil® 1 mg/ml lnjektionslösung: Rückruf
  2. Tecfidera® (Dimethylfumarat): Erster Fall einer PML
  3. Xofigo®: Besondere Anweisung zur Zubereitung
  4. Levonorgestrel: Umsetzung Durchführungsbeschluss
Rote-Hand-Brief

Fenistil® 1 mg/ml lnjektionslösung: Rückruf

Rückruf der Chargen 11027154 und 11045012 für Fenistil® 1 mg/ml lnjektionslösung, da teilweise eine Undichtigkeit an der Sollbruchstelle der Brechampullen auftritt Mehr

Tabletten

Tecfidera® (Dimethylfumarat): Erster Fall einer PML

Auf Antrag des BfArM hat der Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz den Fall diskutiert Mehr

Tabletten

Xofigo®: Besondere Anweisung zur Zubereitung

Xofigo® muss vorübergehend vor der Verabreichung an den Patienten filtriert werden Mehr

Tabletten

Levonorgestrel: Umsetzung Durchführungsbeschluss

Damit wird das europäische Risikobewertungsverfahren zu Levonorgestrel enthaltenden Arzneimitteln abgeschlossen Mehr

Fenistil® 1 mg/ml lnjektionslösung: Rückruf

Rückruf der Chargen 11027154 und 11045012 für Fenistil® 1 mg/ml lnjektionslösung, da teilweise eine Undichtigkeit an der Sollbruchstelle der Brechampullen auftritt Mehr

  1. Risikoinformationen Arzneimittel
  2. Risikoinformationen Medizinprodukte

Risikoinformationen Arzneimittel

25.11.2014Rote-Hand-Brief zu Fenistil® 1 mg/ml lnjektionslösung (Dimetindenmaleat): …

Die Firma Novartis Consumer Health GmbH informiert über den Rückruf der Chargen 11027154 und 11045012 für das Arzneimittel Fenistil® 1 mg / ml lnjektionslösung, da die Ampullen dieser beiden …

13.11.2014Renin-Angiotensin-(Aldesteron-)System (RAS/RAAS) beeinflussende Arzneimittel: …

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) setzt mit Bescheid vom 31. Oktober 2014 den entsprechenden Durchführungsbeschluss der EU-Kommission (2014) 6371 um.

mehr

13.11.2014Informationsbrief zu codeinhaltigen Arzneimitteln in flüssiger Darreichungsform …

Die UCB Pharma GmbH informiert über einen Rückruf codeinhaltiger Arzneimittel in flüssiger Darreichungsform.

mehr

07.11.2014Levonorgestrel: Umsetzung des Durchführungsbeschlusses der EU-Kommission

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) setzt mit Bescheid vom 5. November 2014 den entsprechenden Durchführungsbeschluss der EU-Kommission C(2014)7147 um.

mehr

Zur Übersicht

Risikoinformationen Medizinprodukte

18.11.2014Empfehlungen zum Umgang mit Patienten mit ICD-Elektroden Riata und Riata ST der …

Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) hat Empfehlungen zum Umgang mit Patienten mit Defibrillationselektroden der Produktgruppe Riata und Riata ST der Firma St. Jude Medical

mehr

13.08.2014Laparoskopische Uterusmorcellation (Gewebezerkleinerung)

Das BfArM informiert über Risiken des Einsatzes laparoskopischer Morcellatoren.

mehr

28.03.2014Metall-auf-Metall (MoM) Gelenkprothesen

Vorläufige Stellungnahme des SCENIHR zur Sicherheit der Metall-auf-Metall (MoM) Gelenkprothesen, insbesondere Hüftprothesen.

mehr

Zur Übersicht

Top Themen

Das schwarze Dreieck zeigt Patientinnen und Patienten an, dass ein Arzneimittel noch strenger überwacht wird als andere.

mehr

Beratung zu wissenschaftlichen oder verfahrenstechnischen Fragestellungen bei Entwicklung und Zulassung.

mehr

Forschung am BfArM: europäisch vernetzt für sichere und wirksame Arzneimittel und Medizinprodukte.

mehr

Bulletin zur Arzneimittelsicherheit Ausgabe 3 - September 2014

Themen in der aktuellen Ausgabe unter anderem:

  • Medikamentös induzierte Pankreatitis – die Berliner Fall-Kontroll-Surveillance-Studie (FAKOS)
  • Amygdalin – fehlende Wirksamkeit und schädliche Nebenwirkungen
  • Fallberichte zum Auftreten einer Psoriasis bei Behandlung mit Tocilizumab (RoActemra®)

Zur Übersicht

Zusatzinformationen

Risiken an das
BfArM melden