Navigation und Service

Sie befinden sich im Bereich:Lieferengpässe

Liste der Wirkstoffe, für welche die Selbstverpflichtung zur Meldung von Lieferengpässen gilt

Im Jour Fixe zu Liefer- und Versorgungsengpässen wurden die Kriterien vereinbart, für welche die Selbstverpflichtung zur Meldung von Lieferengpässen gelten sollen. Danach gilt die Selbstverpflichtung für als versorgungsrelevant eingestufte Wirkstoffe, für die im Arzneimittelinformationssystem des Bundes drei oder weniger

  • Zulassungsinhaber oder
  • endfreigebender Hersteller oder
  • Wirkstoffhersteller

für im Verkehr befindliche Arzneimittel hinterlegt sind. Die betroffenen Wirkstoffe sind der folgenden Tabelle zu entnehmen. Die Kriterien werden regelmäßig überprüft und die Liste regelmäßig aktualisiert.

Stand: 13.03.2018


Darüberhinaus gilt die Selbstverpflichtung zur Meldung von Lieferengpässen an das BfArM für alle Lieferengpässe, die gemäß § 52b Nr. 3a AMG der Meldeverpflichtung an Krankenhäuser unterliegen nach Inkrafttreten des Arzneimittel-Versorgungsstärkungsgesetz (AMVSG).

Unabhängig von den auf der Liste aufgeführten Wirkstoffen werden Zulassungsinhaber ab einem Marktanteil von 25 % darum gebeten Lieferengpässe an das BfArM zu melden.

Darüber hinaus wurde vereinbart, dass für Wirkstoffe, für die in der Vergangenheit bereits ein Versorgungsengpass eingetreten war die Selbstverpflichtung zur Meldung von Lieferengpässen uneingeschränkt gilt. Die betroffenen Wirkstoffe sind der folgenden Tabelle zu entnehmen:

Stand: 30.04.2017