Navigation und Service

Sie befinden sich im Bereich:Fachausschüsse der Homöopathischen Arzneibuch-Kommission

Ergebnisprotokoll (Kurzfassung) über die 124. Beratung des Ausschusses Analytik der Deutschen Homöopathischen Arzneibuch-Kommission am 8. und 9. November 2016 in Bonn (BfArM)

08.11.201609.11.2016
Beginn09:00 Uhr08:30 Uhr
Ende18:00 Uhr15:30 Uhr

1 Allgemeine Beschlüsse

1.1 Verfahrensregelungen

· Mitgliedschaft im Ausschuss, Interessenbekundung, Vertraulichkeit:
MELZIG begrüßt die Anwesenden zur Sitzung und weist auf die Verpflichtung zur Verschwiegenheit hin. Soweit zu Tagesordnungspunkten besondere Interessen bestehen, sollen diese auf dem umlaufenden Formular notiert werden.

· Feststellung der Beschlussfähigkeit:
Die Beschlussfähigkeit des Ausschusses wird festgestellt.

· Behandlung von Tischvorlagen (TV):
Eine Liste folgender Tischvorlagen mit entsprechender Anpassung der Tagesordnung liegt vor:
- Tagesordnung 43.07-H7436.HAB2-124
- zu TOP 5.1.6: Bryonia for homoeopathic preparations (2490): Methodenvorschlag HPLC, 27.10.16 H7417.3931
- zu TOP 6.2: Bundesanzeiger AT 03.11.2016 B4, Bekanntmachung vom 30. September 2016 H7417.3930
- zu TOP 6.3: Bundesanzeiger AT 03.11.2016 B5, Bekanntmachung vom 17. Oktober 2016 H7417.3929
- zu TOP 7.1.3: Entwurf für Planung und statistische Auswertung von Ringversuchen, 06.11.16 H7417.3932
- zu TOP 7.11: Daphne mezereum (Mezereum): Auswertung des Ringversuchs zu Daphne mezereum, 06.11.16 H7417.3933

· Anträge zur Tagesordnung 

· Annahme der Tagesordnung:
Die Tagesordnung wird angenommen.

1.2 Mitgliedschaft in der Arbeitsgruppe „Europäische Monographien“
MELZIG erläutert, dass die Tätigkeit der Arbeitsgruppe „Europäische Monographien“ zurzeit ruht und Themen, die die HOM WP betreffen, zusammen mit der Sitzung des Ausschusses Analytik unter dem entsprechenden Tagesordnungspunkt besprochen werden. Vorteil der Arbeitsgruppe ist, dass die Fristen, die für die HAB-Kommission und deren Fachausschüsse aufgrund der Geschäftsordnung einzuhalten sind, entfallen und eine Einberufung auch kurzfristig möglich ist. Er fragt nach, wer bereit ist in der Arbeitsgruppe mitzuarbeiten. Hierzu erklären sich alle anwesenden Ausschussmitglieder bereit. 

1.3 Annahme der Niederschrift über die 123. Beratung
1. Entwurf vom 10.10.16 43.07-H7436.HAB2-123

Das Protokoll wird mit den besprochenen Änderungen angenommen. 

1.4 Rückmeldungen zu SharePoint
Einige Ausschussmitglieder berichten über Probleme mit dem Öffnen der Links in der Tagesordnung der aktuellen Sitzung. Bei Links aus vorhergehenden Sitzungen gab es keine Probleme. Das Herunterladen von Dokumenten über die Funktion „Bibliothek“ und den Explorer in SharePoint funktionierte problemlos. Die Probleme mit dem Öffnen der Links werden im BfArM geklärt.
Der Ausschuss regt an, eine Kommentierungsfunktion für Dokumente einzurichten. Dies ist zurzeit noch nicht möglich und erfordert die Vergabe einer Schreibberechtigung für die Ausschussmitglieder. Das BfArM weist darauf hin, dass die Möglichkeit besteht, Dokumente über das in SharePoint eingerichtete Diskussionsforum zu kommentieren. 

2 Arzneibuchgremien

2.1 Bericht über die 17. Sitzung der HMM WP am 14. September 2016
- mündlich

2.2 Bericht über die 75. Sitzung des Ausschusses Herstellungsregeln am 24. August 2016
- mündlich

2.3 Bericht über die 18. Sitzung der HOM WP am 15. und 16. September 2016
- mündlich

3. Europäische Monographien zur nationalen Stellungnahme

3.1 Pharmeuropa Issue 28.3 (Deadline 30.11.2016)

3.1.1 Acidum succinicum for hom. prep. (2824) PA/PH/Exp. HOM/T (16) 21 ANP
Das Dokument dient der Information.

3.1.2 Calcium fluoratum for hom. prep. (2996) PA/PH/Exp. HOM/T (16) 9 ANP)
- Kommentar vom 13.09.16 H7417.3867 

Aufgabe/Beschluss:
Der Kommentar wird bis spätestens zum 30.11.2016 an das EDQM weitergeleitet.
(Post-Meeting-Note: Der Kommentar ist zwischenzeitlich an das EDQM weitergeleitet worden.)

3.1.3 Sanguinaria for hom. prep. (2687) PA/PH/Exp. HOM/T (13) 53 ANP
- E-Mail, 21.07.16 H7417.3865
- E-Mail, 02.09.16 H7417.3866
- E-Mail im Nachgang zur E-Mail vom 02.09.16 zur DC H7417.3903
- Entwurf für Kommentierung, 12.10.16 H7417.3895

Aufgabe/Beschluss:
Der Kommentar wird entsprechend überarbeitet und an die Ausschussmitglieder gesandt mit der Bitte um kurzfristige Rückmeldung, ob der Kommentar in dieser Form bis spätestens zum 30.11.2016 an das EDQM weiterleitet werden kann.
(Post-Meeting-Note: Nach Rückmeldung des Ausschusses ist der Kommentar zwischenzeitlich an das EDQM weitergeleitet worden.)
Für die weitere Diskussion in der HOM WP werden bis zur nächsten Sitzung des Ausschusses Analytik Dünnschichtchromatogramme der DC-Methode entsprechend HAB, die im Rahmen der Stabilitätsprüfung erstellt wurden, an das BfArM gesandt.

3.1.4 Lavender flower (Lavandulae flos) (1534) PA/PH/Exp. 13A/T (14) 43 ANP
- HAB-Monographie “Lavandula angustifolia e floribus siccatis (Lavandula siccata)” H7417.3908

Das Dokument dient der Information.

3.2 Pharmeuropa Issue 28.4 (Deadline 31.12.2016 bzw. 28.02.2017)
- Aurum chloratum natronatum for hom. prep. (2141) PA/PH/Exp. HOM/T (16) 25 ANP

Aufgabe/Beschluss:
Der Ausschuss gibt Rückmeldung, ob die Formulierung bei dem Nitrat-Test zu ändern ist. Dies wird dem EDQM bis spätestens zum 28.02.2017 mitgeteilt.
(Post-Meeting-Note: Entsprechend der Rückmeldung ist die Formulierung wie u. g. zu ändern, da Zink als Feststoff zugegeben wird und danach erst die verdünnte Schwefelsäure. Zeile 4: “Nitrates: the test has been improved; oxalic acid has been replaced by the addition a solution of zinc and in dilute sulfuric acid.” Zeile 31: “Dissolve 0.20 g in 4.0 mL of nitrate-free water R. Add a solution containing 0.6 g zinc and in 10 mL dilute sulfuric acid R”. Die Änderung ist zwischenzeitlich an das EDQM weitergeleitet worden.)

4. Änderungsanträge für das Europäische Arzneibuch

4.1 Agaricus phalloides for homoeopathic preparations (2290)
- Request for Rev. (Id. A, HPTLC + TLC for test on A. muscaria) PA/PH/Exp. HOM/T (15) 47
- Zeitungspapiertest auf Amanitine, 18.04.16 H7417.3811
- Originalliteratur für DC-Methode auf Amanitine H7417.3810
- Information mündlich
- Agaricus phalloides for hom. preparations (2290) PA/PH/Exp. HOM/T (14) 25 PUB
- Feedback on HPTLC conditions, test for adulteration PA/PH/Exp. HOM/T (16) 33
- Bericht zur DC-Überprüfungentspr. H7417.3810 mündlich

Aufgabe/Beschluss:
Urtinkturen von Amanita phalloides werden auf eine Verwechslung mit Amanita-muscaria-Urtinktur entsprechend der Identitätsprüfung mittels DC auf Muscimol in der HAB-Monographie „Agaricus muscarius (Agaricus)“ geprüft. In Analogie hierzu werden Urtinkturen von Amanita-muscaria auf Amanita-phalloides-Urtinktur entsprechend der Identitätsprüfung A mittels DC auf Amanitine in der Ph.-Eur.-Monographie „Agaricus phalloides for homoeopathic preparations“ (2290) untersucht. Bei der Formulierung der Reinheitsprüfung in der jeweils anderen Ph.-Eur.-Monographie ist der Hinweis aufzunehmen, dass diese Prüfung nur erforderlich ist, wenn eine Verwechslung mit der anderen Urtinktur nicht ausgeschlossen werden kann.

4.2 Anacardium for homoeopathic preparations (2094)
- Request for revision for TLC method for Identification B PA/PH/Exp. HOM/T (15) 29 1R
- New TLC method (see request for revision) PA/PH/Exp. HOM/T (15) 30
- Überprüfung der HPTLC + TLC mit dt. + franz. UT, 16.02.16 H7417.3744
- Report for the TLC method (HPTLC + TLC) PA/PH/Exp. HOM/T (16) 13
- HPTLC-Bericht, 21.07.16 H7417.3856
- Überprüfung des Methodenvorschlags H7417.3856, 27.09.16 H7417.3882

Aufgabe/Beschluss:
Der Ausschuss entscheidet sich für den Methodenvorschlag in H7417.3882. Für die DC unter HPTLC-Bedingungen wird aufgrund der Überladung der Zonen die HPTLC wiederholt. Der Methodenvorschlag in H7417.3882 wird mit den Dünnschichtchromatogrammen unter TLC-Bedingungen entsprechend H7417.3882 und den noch zuzusendenden Dünnschichtchromatogrammen unter HPTLC-Bedingungen an die HOM WP weitergeleitet.

4.3 Hyoscyamus for homoeopathic preparations (2091)
- Ph.-Eur.-Monographie “Hyoscyamus for homoeopathic preparations” (2091) H7417.3746
- Proposal for a revised monograph PA/PH/Exp. HOM/T (16) 16
- Request for Revision PA/PH/Exp. HOM/T (16) 24
- Ergebnisse der Gehaltsbestimmung, 02.06.16 H7417.3808
- Überprüfung DC-Methode + Gehalt, 27.06.16 H7417.3842
- Comments on rev. draft PA/PH/Exp. HOM/T (16) 16 PA/PH/Exp. HOM/T (16) 31
- Aktualisierter Bericht zur Gehaltsbestimmung, 14.07.16 H7417.3855
- Harmonisierung DC- + HPLC-Methode, 04.10.16 H7417.3886
- Überprüfung der DC-Methode entspr. H7417.3886, 27.10.16 H7417.3928

Aufgabe/Beschluss:
Der DC-Methodenvorschlag in H7417.3886 wird noch einmal dahingehend überarbeitet, dass für alle Tropanalkaloid-Drogen-Monographien eine Aufarbeitung über SPE, wie bei Hyoscyamus niger, durchgeführt wird. Dabei wird auch überprüft, ob bei Hyoscyamus niger eine größere Probenmenge auf die SPE-Säule aufgetragen und das Auftragsvolumen auf der DC-Platte erhöht wird. Die Überprüfung erfolgt unter TLC-Bedingungen und wird nach Abschluss der Methodenoptimierung unter HPTLC-Bedingungen überprüft. Die Gehaltsspezifikationen werden entsprechend der Bestimmungsmethode in H7417.3855 geprüft (s. a. Vorschlag für Gehaltsspezifikationen in H7417.3886).
Nach Abschluss der DC-Optimierung und der Überprüfung der Gehaltsspezifikationen werden die DC-Methode incl. der Reinheitsprüfung auf die jeweils andere Tropanalkaloid-haltige Urtinktur entsprechend H7417.3886 und die Gehaltsbestimmung entsprechend H7417.3855 in die Monographie-Entwürfe eingearbeitet. Dabei ist, ebenso wie bei „Agaricus muscarius for homoeopathic preparations“ und „Agaricus phalloides for homoeopathic preparations“, der Hinweis aufzunehmen, dass die Prüfung nur erforderlich ist, wenn eine Verwechslung mit den anderen Tropanalkaloid-haltigen Urtinkturen nicht ausgeschlossen werden kann.
(Post-Meeting-Note: Eine vergleichbare Überarbeitung müsste danach auch für die bereits in der Ph. Eur. publizierte Monographie „Belladonna for homoeopathic preparations“ (2489) vorgenommen werden.)

5. Europäische Monographien in Bearbeitung

5.1 Monographien
5.1.1 Adonis vernalisfor homoeopathic preparations (2832)
- Bericht zur photometrischen Gehaltsbestimmung, 04.02.16 H7417.3732
- Spectrophotometric assay for total cardenolic glycosides PA/PH/Exp. HOM/T (16) 11
- Bericht zum „Assay“ mit korrigiertem Faktor, 10.06.16 H7417.3819
- Formulierungsvorschlag für Methodenbeschreibung, 27.06.16 H7417.3843
- Rückmeldung Gehaltsspez. + Korrektur bei Natriumsulfat R, 28.06.16 H7417.3844
- Bericht zum "Assay", incl. Alternativvorschlag, 30.06.16 H7417.3849
- Proposed revised draft PA/PH/Exp. HOM/T (14) 1 R2
- Consolidated comments on PA/PH/Exp. HOM/T (14) 1 R2 PA/PH/Exp. HOM/T (16) 36

Aufgabe/Beschluss:
Der Ausschuss Analytik spricht sich aus folgenden Gründen gegen den Ersatz der Cardenolid-DC durch die Flavonoid-DC aus:
- Die DC-Methode auf Flavonoide ist für Adonis vernalis zu unspezifisch.
- Cardenolide können mit der in PA/PH/Exp. HOM/T (14) 1 R2 vorgeschlagenen DC-Methode gut detektiert werden.
- Die photometrische Gehaltsbestimmung auf Cardenolide (Kedde-Reaktion) ist nicht ausreichend, um spezifische Cardenolide von Adonis vernalis nachzuweisen, somit kann eine Verwechslung mit anderen Cardenolid-haltigen Pflanzen nicht ausgeschlossen werden.
Zum Beleg, dass mit der Cardenolid-DC gut sichtbare Zonen erscheinen, werden Dünnschichtchromatogramme zur Verfügung gestellt.
Für die bei der photometrischen Gehaltsbestimmung eingesetzte Dinitrobenzoesäure ist zu prüfen, ob diese unter die REACH-Verordnung fällt.

5.1.2 Agaricus muscarius for homoeopathic preparations (2955) s. TOP 4.1
- 1st draft PA/PH/Exp. HOM/T (15) 4
- Überprüfung der DC-Methode mit Leucin + Threonin, 29.05.15 H7417.3525
- Results of the TLC with muscimol, leucin and threonine PA/PH/Exp. HOM/T (15) 32
- Stability of muscimol in mother tinctures PA/PH/Exp. HOM/T (16) 8

s. unter TOP 4.1 zu Agaricus phalloides

5.1.3 Agaricus phalloides for homoeopathic preparations (2290) s. TOP 4.1

s. unter TOP 4.1 zu Agaricus phalloides

5.1.4 Ammonium carbonicum for homoeopathic preparations (2916)
- Pharmeuropa-Entwurf 27.1 PA/PH/Exp. HOM/T (14) 10 ANP
- Additional data for Chlorides, Sulfates and Iron PA/PH/Exp. HOM/T (16) 12(122. S.)
- Review of comments/decisions after Pharmeuropa 27.1 PA/PH/Exp. HOM/T (15) 26 DEC 1R
- Additional data of 4 batches for sulfate content PA/PH/Exp. HOM/T (16) 43
- Review of comments / decisions after Ph. 27.1 PA/PH/Exp. HOM/T (15) 26 DEC R2
- Monographie für COM-Sitzung im Nov. PA/PH/Exp. HOM/T (14) 10 COM

Aufgabe/Beschluss:
Bei der Erstellung von Monographie-Entwürfen ist zukünftig darauf zu achten, dass bei der Gehaltsbestimmung die Einwaage mit den genauen Kommastellen angegeben wird.

5.1.5 Arsenicum album for homoeopathic preparations (1599)
Vorschlag des EDQM:
“TESTS/Appearance of solution - the solution is NOT soluble in dilute ammonia R1 without heating it slightly. It is proposed to add this in the monograph as a minor revision.”
- Ph. Eur. Monogr. “Arsenicum album for homoeopathic prep.” (1599) H7417.3880
- HAB-Monographie “Acidum arsenicosum (Arsenicum album)” H7417.3910

Aufgabe/Beschluss:
Dem Vorschlag des EDQM wird zugestimmt.

5.1.6 Bryonia for homoeopathic preparations (2490)
- Vorschlag für Surrogat für CCB-E bei „assay“, 05.02.15 H7417.3436
- Surrogate for Cucurbitacin E CRS PA/PH/Exp. HOM/T (15) 9(119. S.)
- Bericht für 2. Referenzsubstanz bei der Gehaltsbestimmung, 26.05.15 H7417.3518
- Results of search for a second reference substance for HPLC PA/PH/Exp. HOM/T (15) 33
- Revised draft, Feb. 2016 PA/PH/Exp. HOM/T (13) 55 3R
- Revised draft, Aug. 2016 PA/PH/Exp. HOM/T (13) 55 4R
- Additional results for the revised draft, Aug. 2016 PA/PH/Exp. HOM/T (16) 32
- Methodenvorschlag HPLC, 21.10.16 H7417.3931(TV) 

Aufgabe/Beschluss:
Dem Vorschlag der HOM WP bei der Gehaltsbestimmung entsprechend dem Ph.-Eur.-Entwurf PA/PH/Exp. HOM/T (13) 55 4R ein gemeinsames Spiken der Referenzsubstanz Digitoxin mit der Untersuchungslösung vorzunehmen, wird nicht gefolgt, da dies nicht der üblichen Vorgehensweise entspricht. Für die Entscheidung der Frage, ob bei der Gehaltsbestimmungsmethode entsprechend HAB der Peak, der bei ca. 5,5 Minuten erscheint, mit zu erfassen ist, wird im Ausschuss eine Peak-Identifizierung durchgeführt.

5.1.7 Cuprum aceticum for homoeopathic preparations (2146)
Nachfrage/Vorschlag vom EDQM:
Proposal to delete the test "impurities not precipitating with hydrogen sulfide"
- Ph. Eur. Monographie “Cuprum aceticum for hom. preparations" (2146) H7417.3879

Aufgabe/Beschluss:
Das BfArM gibt Rückmeldung an das EDQM, dass dem Vorschlag die Reinheitsprüfung auf „mit Schwefelwasserstoff nicht fällbare Verunreinigungen” zu streichen, zugestimmt wird.

5.1.8 Digitalis for homoeopathic preparations (Digitalis purpurea ad preparationes homoeopathicas (2705))
- Revised draft PA/PH/Exp. HOM/T (13) 21 1R
- Comments on the proposed draft PA/PH/Exp. HOM/T (16) 19
- Kommentar zum rev. Monogr.-Entwurf, 08.03.16 H7417.3765
- Proposal for the SST + additional suggestions PA/PH/Exp. HOM/T (16) 34

Aufgabe/Beschluss:
Der demnächst in Pharmeuropa zur Veröffentlichung anstehende Entwurf ist zu überprüfen und bei Bedarf zu kommentieren.

5.1.9 Graphites for homoeopathic preparations (2875)
- Proposed first draft PA/PH/Exp. HOM/T (16) 41

Aufgabe/Beschluss:
Der Ausschuss Analytik schlägt vor, in dem Ph.-Eur.-Entwurf folgende Änderungen vorzunehmen:
- Streichung der Identitätsprüfung B aufgrund der Verwendung von Kaliumbichromat (REACH-VO) und Ersatz durch die Identitätsprüfung A des HAB
- Streichung der beiden Prüfungen, die im Entwurf unter Reinheitsprüfungen („tests“) unter 2.4.16 aufgenommen wurden (beziehen sich auf die Reinheitsprüfung auf Asche nach 2.4.16 und auf die unter Identitätsprüfung B aufgeführte Bestimmung des Masseverlusts)
Die Gehaltsspezifikation von mindestens 96,0% Kohlenstoff im Entwurf wird im Ausschuss überprüft.

5.1.10 Hyoscyamus for homoeopathic preparations (2094) s. TOP 4.3

s. unter TOP 4.3 zu Hyoscyamus

5.1.11 Iberis amara for homoeopathic preparations (2838)
- Results of comparison of different TLC-methods PA/PH/Exp. HOM/T (14) 30
- Improvement of TLC-method and addition of TLC PA/PH/Exp. HOM/T (14) 30
- Identification and drawings PA/PH/Exp. HOM/T (15) 2
- Improved TLC method + addition of HPTLC PA/PH/Exp. HOM/T (15) 42
- DC-Bericht, 14.06.16 H7417.3840
- Revised draft PA/PH/Exp. HOM/T (14) 2 R1
- Comments to PA/PH/Exp. HOM/T (14) 2 R1 PA/PH/Exp. HOM/T (16) 27
- Proposal for an alternative TLC-method PA/PH/Exp. HOM/T (16) 28

Aufgabe/Beschluss:
Es wird Rückmeldung an die HOM WP gegeben, dass zunächst keine Überarbeitung der Gehaltsbestimmung entsprechend der Methode für Bryonia (s. a. TOP 5.1.6, PA/PH/Exp. HOM/T (13) 55 4R) erfolgt, da auf nationaler Ebene zurzeit noch Untersuchungen laufen und generelle Überlegungen zur Handhabung der Bestimmung von toxischen und instabilen Inhaltsstoffen noch nicht abgeschlossen sind.

5.1.12 Mandragora (e radice siccata) for homoeopathic preparations (2864)
- First draft PA/PH/Exp. HOM/T (16) 14
- Rückmeldung zu den verwendeten Arten, 25.05.16 H7417.3809
- Rückmeldung zu den verwendeten Arten, 13.06.16 H7417.3816
- Comments on the draft (PA/PH/Exp. HOM/T (16) 14) PA/PH/Exp. HOM/T (16) 30
- Identification B PA/PH/Exp. HOM/T (16) 40
- Harmonisierung DC- + HPLC für Tropanalkaloide, 04.10.16 H7417.3886
- Überprüfung der DC-Methode entspr. H7417.3886, 27.10.16 H7417.3928

Aufgabe/Beschluss:
s. unter TOP 4.3 zu Hyoscyamus
Für die Überarbeitung des Entwurfs ist zu beachten:
- Einigung auf einen traditionellen Monographie-Titel für die Ph.-Eur.-Monographie für beide Herstellungsvorschriften (Mandragora e radice siccata: HAB, V. 4a bzw. Ph. Eur. 1.1.8 und Mandragora; ethanol. Decoctum: HAB, V. 19f bzw. Ph. Eur. 1.2.12)
- Ergänzung eines Abschnitts „labelling“, dass Dekokte mit dem Zusatz „ethanol decoction“ zu kennzeichnen sind (vgl. auch Sanguinaria canadensis, PA/PH/Exp. HOM/T (13) 53 ANP).

5.1.13 Phosphorus for homoeopathic preparations (2509)
- First draft PA/PH/Exp. HOM/T (16) 10 1R
- Rückmeldung zur Bezugsquelle von weißem Phosphor, 14.06.16 H7417.3817
- Rückmeldung zur Bezugsquelle von weißem Phosphor, 21.06.16 H7417.3828
- Draft PA/PH/Exp. HOM/T (16) 10 ADD R1
- Comments on the draft PA/PH/Exp. HOM/T (16) 35

Aufgabe/Beschluss:
Es wird Rückmeldung an die HOM WP gegeben, dass keine Probleme mit der Stabilität von Phosphor bekannt sind. Vor Herstellung von homöopathischen Zubereitungen sollte jedoch die äußerste (oxidierte) Schicht vorsichtig entfernt werden. Die tiefst herstellbare Zubereitung D3 sollte im Ph.-Eur.-Monographie-Entwurf mit „most concentrated homoeopathic preparation“ bezeichnet werden.

5.1.14 Stramonium for homoeopathic preparations (Datura stramonium ad preparationes homoeopathicas) (2734)
- First draft PA/PH/Exp. HOM/T (16) 15
- HPLC-Bericht, 14.06.16 H7417.3841
- Comments on the draft (PA/PH/Exp. HOM/T (16) 15) PA/PH/Exp. HOM/T (16) 29
- Harmonisierung DC + HPLC für Tropanalkaloide, 04.10.16 H7417.3886
- Überprüfung der DC-Methode entspr. H7417.3886, 27.10.16 H7417.3928

Aufgabe/Beschluss:
s. unter TOP 4.3 zu Hyoscyamus

5.1.15 Toxicodendron quercifolium for homoeopathic prep. (2519) s. a. TOP 2.3
- Pharmeuropa-Entwurf 28.1 PA/PH/Exp. HOM/T (08) 35 ANP
- Consolidated comments (Pharmeuropa 28.1) PA/PH/Exp. HOM/T (16) 4 DRT corr.
- Answers proposed after public enquiry PA/PH/Exp. HOM/T (16) 39

Aufgabe/Beschluss:
Es wird recherchiert, weshalb in den Dünnschichtchromatogrammen, die im Rahmen des Pharmeuropa-Kommentars zugesandt wurden, die Flavonoid-Zonen rötlich-braun statt gelb bzw. gelborange sind. Weiterhin wird das EDQM-Dokument zur Verfügung gestellt, in dem auf mögliche Farbvariationen bei Flavonoid-Dünnschichtchromatogrammen hingewiesen wird.
Die HPLC-Bestimmung entsprechend dem Pharmeuropa-Entwurf wird (möglichst) an dem bereits untersuchten Extrakt aus Blättern von Toxicodendron quercifolium mit und ohne Probenaufarbeitung wiederholt.

6. Anhörungen im Bundesanzeiger

6.1 Bundesanzeiger AT 25.07.2016 B5, Bekanntmachung vom 27. Juni 2016 (Kommentierungsfrist: 26. September 2016) H7417.3881

Kommentare zu:
Barium iodatum (Barium jodatum)
- Kommentar vom 29.09.16 H7417.3887

Aufgabe/Beschluss:
Folgende Rückmeldung wird an den Kommentierenden gegeben:
Eine Änderung des Ausgangsmaterials von Bariumiodid-Monohydrat auf Bariumiodid-Dihydrat ist nicht möglich. Entsprechend der Aufbereitungsmonographie „Barium iodatum“ ist das Material des HAB 1 zu verwenden. Dabei handelt es sich um das Bariumiodid-Monohydrat. Da Bariumiodid-Monohydrat im Handel nicht verfügbar ist, besteht die Notwendigkeit das Dihydrat zum Monohydrat zu trocknen. Um eindeutige Bedingungen bei der Trocknung zu gewährleisten, hatte der Ausschuss Analytik beschlossen statt 2h bei 100 bis 105 °C zu trocknen, die Trocknung für 2h bei 100 °C vorzunehmen.

Chamaelirium luteum (Helonias dioica)
- Kommentar vom 16.09.16 H7417.3873
- Kommentar vom 25.10.16 H7417.3913

Aufgabe/Beschluss:
Aufgrund der erhaltenen abweichenden DC-Bilder von dem DC-Kasten im Bundesanzeiger-Entwurf ist eine nochmalige Überarbeitung erforderlich. Der Vorschlag für den neuen DC-Kasten wird auf der 125. Sitzung diskutiert.

Gelsemium sempervirens (Gelsemium)
- Kommentar vom 22.08.16 H7417.3864
- Kommentar vom 23.09.16 H7417.3876
- Kommentar vom 29.09.16 H7417.3887

Aufgabe/Beschluss:
Aufgrund des Kommentars H7417.3864 ist folgende redaktionelle Änderung vorzunehmen: Beim Fließmittel für die DC ist die Angabe „Der Oberphase eines Systems aus …“  zu streichen. Dem Kommentierenden wird zu H7417.3876 mitgeteilt, dass eine Änderung der Mengenanteile bei dem Fließmittelsystem nicht erforderlich ist. Bei der Angabe zur Phasentrennung des Fließmittels handelte es sich lediglich um einen Übertragungsfehler. Im Ausschuss Analytik wurde die DC-Methode mit dem Fließmittelsystem Essigsäure 99% R, Wasser R und 1-Butanol R und den Volumteilen 21:21:58 durchgeführt; mit dieser Fließmittelzusammensetzung war die DC-Methode gut durchführbar.
Der Kommentierende erhält zu H7417.3887 folgende Rückmeldung:
Der Ausschuss Analytik diskutierte den Kommentar auf der 124. Sitzung und sprach sich für die Beibehaltung von Sempervirinnitrat RH als Referenzsubstanz für die DC-Methode aus.
Dies wird aus den folgenden Gründen für erforderlich gehalten:
- Die Verwendung pflanzenspezifischer Referenzsubstanzen entspricht den Vorgaben der Ph. Eur., d. h. bei der Erstellung neuer Monographien sind grundsätzlich pflanzenspezifische Inhaltsstoffe als Referenzen einzusetzen. Da eine spätere Übernahme der HAB-Monographie in die Ph. Eur. beabsichtigt ist, ist dies bereits für die Überarbeitung der DC-Methode berücksichtigt worden. Ursprünglich war auch Gelsemin RH als Referenzsubstanz für die DC-Methode mit einer Detektion bei 254 nm vorgesehen. Hierauf wurde verzichtet, da die Zonen in den Dünnschichtchromato-grammen z. T. wenig aussagekräftig waren.
- In den Dünnschichtchromatogrammen für Gelsemium-sempervirens-Urtinktur treten wenige charakteristische Zonen auf; eine davon ist die Zone auf Höhe des Sempervirins. Dies spricht ebenfalls für die Beibehaltung der Referenz Sempervirinnitrat.
- Wenn möglich, sollten die gleichen Referenzsubstanzen für die Identitätsprüfung und Gehaltsbestimmung eingesetzt werden.

Natrium tetrachloroauratum (Aurum chloratum natronatum)
- Kommentar vom 29.09.16 H7417.3887

Aufgabe/Beschluss:
Die revidierte Monographie wird der HAB-Kommission noch nicht zur Verabschiedung vorgelegt. Es wird zunächst geprüft, ob die bisher im HAB enthaltene gravimetrische Bestimmung der Dil. D1 und Trit. D2 durch die iodometrische Titration entsprechend der Ph.-Eur.-Monographie für die Substanz ersetzt werden kann. Der Kommentierende wird hierüber informiert. Die iodometrische Titration der Dil. D1 und Trit. D2 wird im Ausschuss durchgeführt. Dabei wird zunächst geprüft, ob die Gehaltsbestimmung an der Verreibung funktioniert.

Allgemeiner Kommentar vom 29.09.16 H7417.3887

Aufgabe/Beschluss:
Der Kommentierende erhält ein Antwortschreiben, dass
- der Ausschuss bestrebt ist, Referenzen einzusetzen, die in einem angemessenen preislichen Rahmen bleiben,
- viele überarbeitete HAB-Monographien für die Überführung in die Ph. Eur. vorgesehen sind und in Anpassung an die Vorgehensweise in der Ph. Eur. Referenzen eingesetzt werden, die spezifisch für die Urtinktur sind.

6.2 Bundesanzeiger AT 03.11.2016 B4, Bekanntmachung vom 30. September 2016 (Ausschuss Analytik) (Kommentierungsfrist: 03.01.2017) H7417.3930(TV)

Aufgabe/Beschluss:
Sofern erforderlich, wird um baldmögliche Kommentierung gebeten.

6.3 Bundesanzeiger AT 03.11.2016 B5, Bekanntmachung vom 17. Oktober 2016 (Ausschuss Herstellungsregeln) (Kommentierungsfrist: 03.01.2017) H7417.3929(TV)

Aufgabe/Beschluss:
Sofern erforderlich, wird um baldmögliche Kommentierung gebeten.

7. Vorschläge zu bestehenden Monographien des Deutschen Homöopathischen Arzneibuchs

7.1 Allgemeine Punkte
7.1.1 Abweichenden Methanol-Gehalte
- Gentiana-cruciata-Urtinktur, V. 3a, 20.09.16 H7417.3872

Aufgabe/Beschluss:
Dem Vorschlag, den abweichenden Methanol-Gehalt von 0,15% (V/V) in die allgemeine Monographie „Ergänzende Regeln zur Allgemeinen Monographie „Urtinkturen für homöopathische Zubereitungen des Europäischen Arzneibuchs“ aufzunehmen, wird zugestimmt. Die Monographie wird mit dieser Änderung im Bundesanzeiger angehört.

7.1.2 Überarbeitung von Reagenzienbeschreibungen H7417.3823
- Aristolochiasäure I RH, überarbeiteter Entwurf, 8.10.16 H7417.3904
- Anschreiben zu Aristolochiasäure RH, 28.10.16 H7417.3922

Aufgabe/Beschluss:
Der Ausschuss beschließt, dass Reagenz Aristolochiasäure I RH im HAB zu streichen. In der Monographie „Aristolochia clematitis“ ist bei der Identitätsprüfung mittels DC keine Änderung notwendig, da dort die Referenzen Metanilgelb und Khellin eingesetzt werden. Bei der Gehaltsbestimmung ist eine Änderung auf die Referenzsubstanz Aristolochiasäure I CRS erforderlich. Dabei ist zu prüfen, ob eine Änderung der Einwaage der Referenzsubstanz erforderlich ist.

- Chelidonin RH, überarbeiteter Entwurf, 18.10.16 H7417.3905
- Gelsemin RH, überarbeiteter Entwurf, 18.10.16 H7417.3906
- Sempervirinnitrat RH, überarbeiteter Entwurf, 18.10.16 H7417.3907

Aufgabe/Beschluss:
Die Entwürfe zu Chelidonin RH und Gelsemin RH sind im Ausschuss zu überprüfen, und es ist hierzu Rückmeldung zu geben. Im Entwurf für das Reagenz Sempervirinnitrat RH sind die DC-Methode zu streichen und der Schmelzpunkt zu ergänzen. Weiterhin ist zu entscheiden, ob in den o. g. Reagenzienbeschreibungen Wasser- und Restlösemittel-Gehalte angegeben werden sollen.

Zur Information:
Brucin, Strychnin und Picrotoxinin werden als Reagenzien im HAB 2016 gestrichen, da für Strychnos nux-vomica (Nux vomica), Strychnos ignatii (Ignatia) und Anamirta cocculus (Cocculus) mittlerweile Ph.-Eur.-Monographien existieren und Ph.-Eur.-Reagenzien eingesetzt werden.

Klärung erforderlich:
Kann Santonin RH (Verwendung für die DC und die Gehaltsbestimmung in Artemisia cina) im HAB gestrichen werden, da es mittlerweile Santonin CRS gibt?

Aufgabe/Beschluss:
Der Ausschuss beschließt, für die Identitätsprüfung mittels DC das HAB-Reagenz beizubehalten.
Es wird geprüft, ob Santonin CRS ein Gehalts- oder Identitätsstandard ist. Wenn Santonin CRS als Gehaltsstandard eingesetzt wird, ist in der HAB-Monographie „Artemisia cina“ für die Gehaltsbestimmung Santonin CRS aufzunehmen.
(Post-Meeting-Note: Santonin CRS wird in den beiden Ph.-Eur.-Monographien „Arnikatinktur (Arnicae tinctura)“ (1809) und „Arnikablüten (Arnicae flos)“ (1391) bei der Gehaltsbestimmung auf Sesquiterpenlactone in der internen Standard-Lösung für die Ermittlung der relativen Retentionszeit von Butyl-4-hydroxybenzoat eingesetzt. Für Santonin CRS wird vom EDQM ein Santonin-Gehalt von 99,8% spezifiziert. Nach Rücksprache mit MELZIG kann daher für die Gehaltsbestimmung in Artemisia cina als Referenzsubstanz Santonin CRS eingesetzt werden.)

7.1.3 Entwurf für Planung und statistische Auswertung von Ringversuchen, 06.11.16 H7417.3932(TV)

Aufgabe/Beschluss:
Es wird ein konsolidiertes Dokument basierend auf H7417.3932erstellt.

7.2 Ruta graveolens (Ruta)
- Vorschlag für DC-Kasten + Chargenwerte, 11.05.16 H7417.3812
- Chargendaten und DC‘s, 05.10.16 H7417.3890

Aufgabe/Beschluss:
Die Monographie wird wie folgt überarbeitet und im Bundesanzeiger angehört:
- Beibehaltung des Geruchs bei der Droge und Streichung bei der Urtinktur
- Streichung der Identitätsprüfungen A und B
- Bei der DC-Methode ist bei der Referenzlösung die Reihenfolge der Substanzen entsprechend ihrem Auftreten im Dünnschichtchromatogramm anzugeben.
- Der DC-Kasten H7417.3812ist bei der Untersuchungslösung auf Höhe von Hyperosid wie folgt zu ändern: statt „1 blau fluoreszierende Zone unterhalb und 1 grünlich bis blau fluoreszierende Zone auf Höhe von Hyperosid“ ist anzugeben: „1‒2 blau bis grünlich fluoreszierende Zonen unterhalb von Hyperosid“ (vgl. auch H7417.3890).

7.3 Schoenocaulon officinale (Sabadilla)
- Probleme mit der Reinheitsprüfung auf Veratrum-Arten, 22.07.15 H7417.3558
- Recherche zur Herkunft der Prüfung auf Veratrum-Arten, 02.02.16 H7417.3725
- Pharmakogn. Beschreibung für Untersuchung zu Veratrum, 17.03.16 H7417.3776
- Überprüfung auf Verfälschung mit Veratrum, 01.04.16 H7417.3787
- DC-Bilder Überprüfung auf Veratrum, 02.06.16 H7417.3806
- DC-Bilder + Trübungsversuch (Prüfung auf Veratrum), 06.06.16 H7417.3814
- DC-Bilder für Überprüfung auf Veratrum, 22.06.16 H7417.3834
- DC-Bilder für Überprüfung auf Veratrum, 29.06.16  H7417.3848

Aufgabe/Beschluss:
Bei der Urtinktur wird die Reinheitsprüfung auf Veratrum-Arten gestrichen. Stattdessen wird für die Droge die pharmakognostische Beschreibung entsprechend H7417.3776 aufgenommen.
Weiterhin wird die Monographie wie folgt überarbeitet:
- Streichung „ohne Geruch“ bei Droge und Urtinktur
- Für die Droge: Aufnahme der pharmakognostischen Beschreibung (s. o.)
- Für die Droge: Streichung der nasschemischen Identitätsreaktionen A und B
- Für Droge und Urtinktur: Erstellung des DC-Kastens
- Überprüfung der Spezifikationen für Droge und Urtinktur.

7.4 Aconitum napellus (Aconitum)
- Änderungsvorschlag Gehaltsbestimmung, 04.11.14 H7417.3389
- Vergl. Gehaltsbestimmung entspr. HAB + H7417.3389, 07.05.15 H7417.3500
- Vergl. Gehaltsbestimmung entspr. HAB + H7417.3389, 08.04.15 H7417.3517
- Rohdaten für die alternative Gehaltsbestimmung, 28.05.15 H7417.3528
- Ergz. Angaben zur alternativen Gehaltsbestimmung, 01.06.15 H7417.3534
- Bestimmung entspr. H7417.3389, 20.08.15 H7417.3569
- Bestimmung entspr. H7417.3389 mit Dichlormethan, 04.09.15 H7417.3576
- Bestimmung entspr. H7417.3389 mit Dichlormethan, 16.09.15 H7417.3584
- Weitere Gehaltswerte mit Alternativmethode (mit Dichlormethan), 15.01.16 incl. E-Mail vom 08.03.16 H7417.3708
- Doku zu den in H7417.3708 verwendeten Chargen, 01.04.16 H7417.3786
- Alternativmethode (Dichlormethan + Ethylacetat), 15.02.16 H7417.3736
- Alternativmethode (Dichlormethan + Ethylacetat), 16.02.16 H7417.3742
- Alternativmethode (Dichlormethan + Ethylacetat), 01.04.16 H7417.3785
- Alternativmethode mit Ethylacetat an weiteren Chargen, 01.06.16 H7417.3804
- Alternativmethode mit Ethylacetat, 20.09.16 H7417.3871
- Alternativmethode mit Ethylacetat, 29.09.16 H7417.3889
- Alternativmethode mit Ethylacetat (Extrelut-Säule), 05.09.16 H7417.3925
- Antrag auf Streichung der Identitätsreaktion A, 31.10.16 H7417.3926

Aufgabe/Beschluss:
Der Ausschuss entscheidet, die Gehaltsbestimmung entsprechend H7417.3389 mit Dichlormethan durchzuführen. Die Gehaltsspezifikation wird auf der nächsten Sitzung festgelegt. Hierfür werden alle vorliegenden Gehaltswerte, die unter Einsatz von Dichlormethan ermittelt wurden, zusammengefasst.
Die Monographie wird weiterhin wie folgt überarbeitet:
- Streichung des Geruchs bei Ausgangsmaterial und Urtinktur
- Streichung der nasschemischen Identitätsreaktion A
- Erstellung des DC-Kastens (entsprechend HAB-Methode), hierfür werden DC-Bilder zur Verfügung gestellt.
- Parallel hierzu wird geprüft, ob die DC-Methode der Phyto-Gruppen beim EDQM für Aconitum-napellus-Urtinktur anwendbar ist.
- Aufnahme der Gehaltsbestimmungsmethode entsprechend H7417.3389 mit Dichlormethan (s. o.)
- Überprüfung der Chargenwerte

7.5 Aloe
- Vorschlag für DC-Kasten und Chargenwerte, 10.05.16 H7417.3802
- DC-Bericht entspr. H7417.3802 + Ph. Eur. 9.0, 07.10.16 H7417.3898
- DC-Überprüfung entsprechend H7417.3802, 13.10.16 H7417.3901

Aufgabe/Beschluss:
Die Monographie ist wie folgt zu überarbeiten:
- Der DC-Kasten H7417.3802 wird an den DC-Kasten der Ph.-Eur.-Monographie „Kap-Aloe“ (0258) wie folgt angepasst:
365 nm: unteres Drittel: braun-orange blau-weiß fluoreszierende Zone
Tageslicht:obere Zone: braun-violette Zone, unterste Zone: streichen
- Bei der Prüfung auf Reinheit ist die nasschemische Prüfung a) zu streichen.
Bei Prüfung b) ist der gesamte Text zu ersetzen durch:
„Im Chromatogramm der Untersuchungslösung der „Prüfung auf Identität“ darf im Tageslicht dicht unterhalb von Aloin keine violette Zone sichtbar sein.“
- Die Chargenwerte sind zu überprüfen.
Es wird der Hintergrund des Lagerungshinweises, dass Urtinktur und flüssige Verdünnungen bis D3 höchstens 2 Jahre zu verwenden sind, recherchiert.

7.6 Caulophyllum thalictroides (Caulophyllum)
- Änderungsantrag zur DC-Methode, 28.05.14 H7417.3173
- Monographie-Entwurf, E-Mail 23.10.14 H7417.3288
- Dokumentation zur Gehaltsbestimmung, E-Mail 23.10.14 H7417.3289
- Vorschlag für DC-Kasten, 09.02.15 H7417.3438
- GC-Gehaltsbestimmung entspr. H7417.3292 für Baptisia, 23.04.15 H7417.3490
- Identifizierung der unbekannten Peaks, Schreiben vom 21.10.15 H7417.3625
 (Anschreiben incl. Untersuchungsbericht, GC-MS-Parameter + Stoffinformationen)
- Bestimmung des Methylcytisin-Gehalts nach H7417.3490, 09.02.16 H7417.3738
- Daten für rel. Dichte, TR + Gehalt, 04.03.16 H7417.3761
- Chargenwerte, 16.12.15 H7417.3800
- Überarb. Entwurf + Reagenz N-Methylcytisin, 15.08.16 H7417.3861 korr. 

Aufgabe/Beschluss:
In dem überarbeiteten Monographie-Entwurf H7417.3861 sind noch folgende Änderungen vorzunehmen:
- Unter Arzneiformen: „N-Methylcytisin“
- Unter Identität: Dünnschichtchromatographie (H2.2.27)
- Unter Gehaltsbestimmung: im Vakuumunter vermindertem Druck“
Für die Reagenzienbeschreibung N-Methylcytisin RH ist folgende Bezeichnung zu übernehmen: „(1R)-1,2,3,4,5,6-Hexahydro-3-methyl-1,5-methano-8H-pyrido(1,2-a)(1,5)diazocin-8-on“
Mit den o. g. Änderungen sind Monographie und Reagenz im Bundesanzeiger anzuhören.

7.7 Centella asiatica (Hydrocotyle asiatica)
- Änderungsantrag für DC-Kasten, 27.09.16 H7417.3883
- DC-Überprüfung in Ergänzung zu H7417.3883, 20.10.16 H7417.3911
- Ph.-Eur.-Monographie „Asiatisches Wassernabelkraut“ (1498) H7417.3912

Aufgabe/Beschluss:
Die DC-Methode für die Urtinktur wird entsprechend der Ph.-Eur.-Monographie „Asiatisches Wassernabelkraut“ (1498) überprüft. Es wird ein Abgleich zwischen HAB- und Ph.-Eur.-Monographie zur Anpassung der HAB- an die Ph.-Eur.-Monographie bei der Droge durchgeführt. Es werden die Chargenwerte für Droge (entsprechend der Ph.-Eur.-Monographie) und Urtinktur überprüft.

7.8 Colchicum autumnale (Colchicum)
- Änderungsvorschlag für Gehaltsbestimmung, 12.10.16 H7417.3897

Aufgabe/Beschluss:
Die Gehaltsbestimmung wird entsprechend dem Änderungsvorschlag in H7417.3897 im Ausschuss überprüft.

7.9 Crocus sativus (Crocus)
- Vorschlag für einen DC-Kasten für die Urtinktur, 10.10.16 H7417.3891
- HAB-Monographie „Crocus sativus (Crocus)“  H7417.3892
- Ph.-Eur.-Monographie "Crocus für homöopathische Zubereitungen" H7417.3893

Aufgabe/Beschluss:
Die DC-Methode wird entsprechend HAB (s. a. DC-Kasten in H7417.3891) möglichst auch unter Einsatz pflanzenspezifischer Referenzen, wie z. B. Crocin oder Safranal, überprüft. Nach der Überprüfung der DC-Methode ist beabsichtigt, die Ph.-Eur.-Monographie zu überarbeiten und einen „Request for Revision“ zu stellen.

7.10 Cytisus scoparius (Spartium scoparium)
- Änderungsvorschläge Gehaltsbestimmung, 19.02.16 H7417.3766
- Bericht zur Gehaltsbestimmung mittels GC, 09.06.16 H7417.3815
- Peak-Überprüfung mit FID + NPD + Stabilitätsdaten, 04.10.16 H7417.3884

Aufgabe/Beschluss:
Die bisherige Bestimmungsmethode (Ionenpaarextraktion mit Eriochromschwarz-T-Lösung) wird durch die in H7417.3815 vorgeschlagene Gehaltsbestimmung mittels Gaschromatographie (GC) ersetzt.
Die Monographie ist wie folgt zu überarbeiten:
- Beibehaltung des Geruchs bei der Droge und Streichung bei der Urtinktur
- Streichung der nasschemischen Identitätsreaktionen A und B
- Bei der DC-Methode: Änderung der Referenz auf „Scopoletin R
- Erstellung des DC-Kastens
- Überprüfung der Chargenwerte
- Einarbeitung der Gehaltsbestimmungsmethode mittels GC entsprechend H7417.3815
Noch ausstehend sind die Festlegung der Gehaltsspezifikation und die Erstellung der Reagenzienbeschreibung für Spartein als Gehaltsstandard.

7.11 Daphne mezereum (Mezereum)
- Ergebnisbericht H7417.1491
- Abschlussbericht H7417.2025
- Abschlussbericht vom 27.10.11 H7417.2368
- Überprüfung Gehaltsmethode, 08.02.13 H7417.2719
- Gehaltsmethode, TR + rel. Dichte, 06.05.13 H7417.2782
- Daten Trockenrückstand + rel. Dichte, 28.05.13 H7417.2807
- Ergebnisse Gehaltsbestimmung, 06.06.13 H7417.2826
- Ergebnisse Gehaltsbestimmung, 07.06.13 H7417.2836
- DC-Ergebnisbericht, 12.06.13 H7417.2844
- Ergebnisbericht Gehaltbestimmung, 20.06.13 H7417.2865
- E-Mail vom 02.10.13, Gehaltsbestimmung mit Aconitin H7417.2916
- Überarbeitete DC-Methode incl. DC-Kasten, 10.10.13 H7417.2929
- Endbericht zur Faktorbestimmung, 28.07.15 H7417.3565
- Aktualis. Methodenbeschreibung + Messwert-Umrechnung, 15.03.16 H7417.3773
- Neuberechnung Gehaltswerte mit Korrekturfaktor, 13.04.16 H7417.3797
- Überarbeiteter Monogr.-Entwurf und Messergebnisse Regressionsgleichung, 28.06.16 H7417.3846
- Bericht zur Gehaltsbestimmung, 15.09.16 H7417.3868
- überarbeiteter Monographie-Entwurf, 13.10.16 H7417.3899
- Auswertung des Ringversuchs, 06.11.16 H7417.3933(TV)

Aufgabe/Beschluss:
- Der Monographie-Entwurf H7417.3899 wird überprüft und
- es werden einheitliche Geräteparameter abgestimmt.
- Die vorgeschlagene Gehaltspezifikation von 0,003-0,030% wird im Ausschuss verifiziert.
- Nach Rückmeldung an das BfArM wird die revidierte Monographie im Bundesanzeiger angehört.

7.12 Ferrum metallicum
Abstimmung erforderlich:
Über die Revision der HAB-Monographie für die Gehaltsbestimmung der Trit. D1 entsprechend dem Änderungsantrag H7417.3415 (119. S.) für „Ferrum metallicum for homoeopathic preparations“ (2026)
- Änderungsantrag zur Gehaltsbestimmung, 15.01.15 H7417.3415
- Überprüfung des Änderungsantrags, 02.09.15 H7417.3573
- Überprüfung Änderungsantrag an weiteren Chargen, 18.01.16 H7417.3729
- Überprüfung Änderungsantrag an weiteren Chargen, 01.03.16 H7417.3756
- Ph.-Eur.-Monogr. „Ferrum metallicum für hom. Zubereitungen“ (2026) H7417.3915
- HAB-Monographie „Ferrum metallicum“ H7417.3914 

Aufgabe/Beschluss:
Der Ausschuss beschließt:
Für die in der Ph. Eur. monographierte Substanz den „Request for Revision“ entsprechend H7417.3415 an das EDQM mit folgender Begründung weiterzuleiten:
- Die Titration mit Cer-(IV)-sulfat-Lösung stellt eine Methodenoptimierung dar.
- Die jetzige Ph.-Eur.-Methode ist nicht robust.
- Der Einsatz des toxischen Kupfer(II)-sulfats wird vermieden.
- Der Umschlagspunkt mit dem jetzt eingesetzten Ferroin ist besser erkennbar (Farbumschlag von rot nach blau).
- Die in der Ph. Eur. eingesetzte Kaliumpermanganat-Lösung müsste jedes Mal frisch hergestellt werden.
Für die Trit. D1:
Die HAB-Monographie ist hinsichtlich der Gehaltsbestimmung, ebenso wie bei dem „Request for Revision“ bei der Substanz, zu überarbeiten. Mit dieser Änderung wird die Monographie im Bundesanzeiger angehört.

7.13 Juniperus sabina (Sabina)
- Abschlussbericht zur Gehaltsbestimmung, 08.02.16 H7417.3731
- Überprüfung der Bestimmungsmethode, 21.06.16 H4717.3837
- Aktualis. Version zu H7417.3837 v. 04.07.16, E-Mail 27.10.16 H7417.3920
- Bericht Gehaltsbestimmung, 12.07.16 H7417.3860

Aufgabe/Beschluss:
Die beiden vorgeschlagenen Methoden für die Gehaltsbestimmung mittels GC werden verglichen. Auf der 125. Sitzung erfolgt eine Einigung auf eine der beiden Methoden. Diese Methode ist durch weitere Ausschussmitglieder zu überprüfen. Für die Überprüfung der DC-Methode incl. der Erstellung des DC-Kastens werden Urtinkturen zur Verfügung gestellt. Es wird u. a. auch geprüft, ob ein Direktauftrag möglich ist. Es werden die Chargenwerte für relative Dichte und Trockenrückstand überprüft. Für die Überarbeitung der Monographie ist zu berücksichtigen, dass der Geruch bei Droge und Urtinktur beizubehalten ist; dabei ist für die Pflanze die Angabe möglichst genauer zu spezifizieren. Die nasschemischen Identitätsprüfungen A und B sind zu streichen.

7.14 Kreosotum
- Probleme mit der Gehaltsspezifikation der Lösung D1, 28.04.15 H7417.3495
- Gehaltsbestimmung entspr. Ph. Eur. 2.8.14, 13.10.15 H7417.3611
- Gehaltsbestimmung entspr. Ph. Eur. 2.8.14, 12.10.15 H7417.3616
- Gehaltsbestimmung entspr. Ph. Eur. 2.8.14 + Antrag auf Streichung der Bestimmung des Destillationsbereichs, 01.03.16 H7417.3755
- Recherche des Hintergrunds der Reinheitsprüfung auf hochsiedende Bestandteile
  und der Bestimmung des Destillationsbereichs (2.2.11), 17.06.16 H7417.3822
- DC-Überprüfung, 26.09.16 H7417.3885
- überarbeiteter Monographie-Entwurf, 13.10.16 H7417.3900
- DC-Überprüfung entspr. H7417.3885, 19.10.16 H7417.3909

Aufgabe/Beschluss:
Der Hintergrund der Reinheitsprüfung auf „Nichtphenolische Bestandteile“ wird recherchiert (s. a. DAB 6 oder 7 und Arzneibuch der DDR) und abhängig von dem Ergebnis der Recherche die Prüfung auf Nichtphenolische Bestandteile ggf. gestrichen.
Der Monographie-Entwurf H7417.3900 wird wie folgt überarbeitet:
- Substanz: „Verwendet wird ein … Gemisch aus …, das mindestens 65,0 und höchstens 78,0 Prozent Kreosot Gesamtphenole, berechnet als Pyrogallol enthält.“
- Bei der DC-Methode: Auftragsmenge 10 20 μl
- Arzneiformen: „Die Lösung D1 enthält mindestens 6,5 und höchstens 7,8 Prozent Kreosotum Gesamtphenole, berechnet als Pyrogallol.“
- Bei der DC-Untersuchungslösung der Dil. D1: „… Lösung D1 mit 10 ml Methanol R verdünnt.“
Die Monographie wird erneut auf der 125. Sitzung diskutiert, danach wird der überarbeitete Monographie-Entwurf im Bundesanzeiger angehört.

7.15 Natrium sulfuricum
- Änderungsvorschlag bei Gehaltsbestimmung, 11.08.16 H7417.3859
- Report 23rd meeting Group 9, Sodium sulfate, anhydr. (0099) PA/PH/Exp. 9 (16) 3
- HAB-Monographie “Natrium sulfuricum” H7417.3916
- Request for Rev. zu Sodium sulfate, anhydr. (0099), 14.10.14 an EDQM H7417.3917

Aufgabe/Beschluss:
Vor Diskussion des neuen Änderungsvorschlags für die Gehaltsbestimmung der beiden Arzneiformen in H7417.3859 im Ausschuss wird zunächst die Veröffentlichung des Entwurfs für die Substanz mit der überarbeiteten Gehaltsbestimmung in Pharmeuropa abgewartet.

7.16 Podophyllum peltatum (Podophyllum)
- Gehaltsbestimmungsmethode + Validierung, 08.01.15 H7417.3404
- Identifizierung von Podophyllotoxin + Peltatinen, 24.07.15 H7417.3570
  incl. Chargendokumentation zu den untersuchten Urtinkturen vom 24.08.15
- Überprüfung der Gehaltsbestimmung entspr. H7417.3404, 14.10.15 H7417.3615
- Bericht entspr. HPLC-Methode H7417.3570, 1.1.2, 22.03.16 H7417.3779
- Bericht entspr. HPLC-Methode H7417.3570, 1.1.2, 30.03.16 H7417.3782
- Identifiz. von Podophyllotoxin und Peltatinen,. 22.06.16 H7417.3835

Aufgabe/Beschluss:
Die Ausarbeitung der Gehaltsbestimmungsmethode auf Podophyllotoxin und β-Peltatin ist noch nicht abgeschlossen und wird fortgesetzt.

7.17 Psychotria ipecacuanha (Cephaelis ipecacuanha, Ipecacuanha)
- Ipecacuanha root PA/PH/Exp. 13B/T (13) 54 COM
- Anpassung an Ph.-Eur., DC + Gehaltsbestimmung, 07.10.15 H7417.3604
- Anpassung an Ph.-Eur., Bez., DC, Gehaltsbestimmung, 16.10.15 H7417.3620
- Info zur Streichung des Quotienten Cephaelin/Emetin, 18.01.16 H7417.3705
- Ergebnisbericht vom 25.01.16 (Gehaltsbestimmung, DC) H7417.3727
- Überprüfung DC, Gehalt, Spezifikationen, 15.08.16 H7417.3862
- DC-Bericht und vergleichende Gehaltsbestimmung, 26.09.16 H7417.3875
- Überprüfung DC, Gehaltsbestimmung, Reinheit, 27.10.16 H7417.3923
- überarbeiteter Monographie-Entwurf, 12.10.16 H7417.3896 

Aufgabe/Beschluss:
Der Monographie-Entwurf H7417.3896 wird wie folgt überarbeitet:
- Streichung des Absatzes „Drogenbestandteile, die folgende Merkmale aufweisen, dürfen nicht vorhanden sein“
- DC-Methode: Streichung der Detektion A (bei 365 nm)
- Korrektur des DC-Kastens: Lage der Zonen am Übergang vom unteren zum mittleren Drittel wie in H7417.3862
- Gehaltsbestimmung, Droge: Beibehaltung der photometrischen Bestimmung mit Chloroform (Berechnung als Summe von Emetin und Cephaelin)
- Gehaltsbestimmung, Urtinktur: Berücksichtigung des Verbesserungsvorschlags in H7417.3862.
Die Monographie „Psychotria ipecacuanha, ethanol. Decoctum“ wird analog überarbeitet. Danach werden die beiden revidierten Monographien im Bundesanzeiger angehört.

7.18 Salvia officinalis und Salvia officinalis e foliis siccatis, ethanol. Infusum (Salvia officinalis, ethanol. Infusum)
- Bericht zur Gehaltsbestimmung, 27.10.16 H7417.3924

Aufgabe/Beschluss:
Die Bestimmungsmethode basierend auf der Bestimmung von Thujon in Tanacetum vulgare und Thuja occidentalis (s. a. H7417.3545) wird ausformuliert. Dabei ist eine höhere Einwaage der Urtinktur und des Infusums erforderlich. Die Methode wird an Chargen für Urtinktur und Infus überprüft. Für die Monographie „Salvia officinalis“ wird die DC-Methode überprüft und ein DC-Kasten erstellt. Dabei wird auch geprüft, ob ein Direktauftrag der Urtinktur möglich ist. Für die Monographie „Salvia officinalis e foliis siccatis, ethanol. Infusum“ wird ebenfalls die Überprüfung der DC-Methode und die Erstellung des DC-Kastens vorgenommen. Für Urtinktur und Infus werden die Chargenwerte überprüft.
Die Monographie „Salvia officinalis“ wird wie folgt überarbeitet:
- Beibehaltung des Geruchs bei der Droge und Streichung bei der Urtinktur
- Streichung der nasschemischen Identitätsreaktionen A bis C
(Post-Meeting-Note: In beiden Monographien wäre bei Droge und Urtinktur noch der Geschmack zu streichen. Bei der Monographie „Salvia officinalis e foliis siccatis, ethanol. Infusum“ müsste, analog wie bei der Monographie „Salvia officinalis“, der Geruch beim Infusum gestrichen werden.)

7.19 Stibium sulfuratum nigrum
- Vorschlag alternative Gehaltsbestimmung, 09.02.12 H7417.2379
- Überprüfung alternative Gehaltsbestimmung, 20.04.12 H7417.2584
- Ergebnisse alternativen Gehaltsbestimmung, 04.11.13 H7417.2964
- Vorschlag für Gehaltsbestimmung mittels AAS, 17.10.14 H7417.3274
- Validierungsbericht alternative Gehaltsbestimmung, 10.10.14 H7417.3300
- AAS-Gehaltsbestimmung von Stibium sulfuratum nigrum, 30.04.15 H7417.3497
- Ergebnisse Gehaltsbestimmung zu Stib. sulf. nigrum, 26.01.16 H7417.3723
- Ergebnisse Gehaltsbestimmung zu Stib. sulf. nigrum, 30.03.16 H7417.3784
- Gehaltsbestimmung an der Substanz, 16.09.16 H7417.3870
- Gehaltsbestimmung an der Substanz, 27.10.16 H7417.3919

Aufgabe/Beschluss:
Es wird entschieden, für die Gehaltsbestimmung der Substanz die Titration beizubehalten. Die Gehaltsbestimmung der Trit. D1 wird mittels AAS-Bestimmung entsprechend der Methode in H7417.3497 durchgeführt, da an der Arzneiform die Bestimmung problemlos möglich war. Bei den Gehaltsspezifikationen für Substanz und Trit. D1 wird wie bisher der Bezug auf Sb2S3 (und nicht auf Sb) beibehalten. Die Monographie ist entsprechend zu überarbeiten und im Bundesanzeiger angehört.

7.20 Tanacetum vulgare (Chrysanthemum vulgare)
- Zwischenbericht Gehaltsbestimmung ß-Thujon, 03.11.14 H7417.3391
- Ergebnisse der Gehaltsbestimmung, 08.10.15 H7417.3610
- Ergebnisse der Gehaltsbestimmung, 19.10.15 H7417.3622
- Ergebnisse der Gehaltsbestimmung, 23.12.15 H7417.3710
- Zusammenfassung Ringversuchsergebnisse, 07.04.16 H7417.3796
- Überprüfung DC + Spezifikationen rel. Dichte + TR, 21.07.16 H7417.3858
- Chargenwerte und DC-Bilder, 26.09.16 H7417.3874(s. a. TOP 7.22)
- Entwurf für Gehaltsbestimmung, 06.10.16 H7417.3888(s. a. TOP 7.22)
- Reagenzienbeschreibung α-Thujon, 27.10.16 H7417.3921(s. a. TOP 7.22) 

Aufgabe/Beschluss:
Die Monographie wird wie folgt überarbeitet:
- Beibehaltung des Geruchs bei der Droge und Streichung bei der Urtinktur
- Als Gehaltsspezifikation wird festgelegt: 0,005‒0,10% Gesamt-Thujon, berechnet als α-Thujon (vgl. auch H7417.3888)
- Einarbeitung des DC-Kastens entsprechend H7417.3858
- Aufnahme der Gehaltsbestimmungsmethode und der Formel entsprechend H7417.3888
Die revidierte Monographie wird zusammen mit der Reagenzienbeschreibung α-Thujon (s. unten) im Bundesanzeiger angehört. Für die Erstellung der Reagenzienbeschreibung wird ein IR-Spektrum, das auf einen Standard rückführbar ist und keine separaten Angaben der einzelnen Wellenzahlen, sondern nur eine Skalierung des Gesamtspektrums enthält, zur Verfügung gestellt. Die Reagenzienbeschreibung α-Thujon RH wird entsprechend dem Vorschlag a in H7417.3921 (ohne Berücksichtigung der Wasser- und Restlösemittel-Gehalte, da diese vernachlässigbar gering sind) incl. dem o. g. IR-Spektrum erstellt. Die Reagenzienbeschreibung wird zusammen mit den Monographien „Tanacetum vulgare“ und „Thuja occidentalis“ (s. TOP 7.22) im Bundesanzeiger angehört.

7.21 Thaspium trifoliatum var. aureum (Thaspium aureum, Zizia aurea)
- Vorschlag für DC-Kasten, 21.09.16 H7417.3878

Aufgabe/Beschluss:
Die Monographie ist wie folgt zu überarbeiten:
- Beibehaltung des Geruchs bei der Droge und Streichung bei der Urtinktur
- Streichung der nasschemischen Identitätsreaktion A
- Bei der DC-Methode: Beibehaltung der HAB-Referenzen und Einarbeitung des DC-Kastens entsprechend H7417.3878
Mit den o. g. Änderungen wird die Monographie im Bundesanzeiger angehört.

7.22 Thuja occidentalis (Thuja)
- Zwischenbericht Gehaltsbestimmung α-Thujon, 25.02.13 H7417.3213
- Bericht Gehaltsbestimmung in UT nach V. 3a + V. 22, 24.02.15 H7417.3452
- Ergebnisse der vergl. Gehaltsbestimmung, E-Mail 27.02.15 H7417.3471
- Validierung firmeneigene Bestimmungsmethode, 27.02.15 H7417.3472
- Beschreibung firmeneigene Bestimmungsmethode, 27.02.15 H7417.3473
- Vorschlag für eine GC-Gehaltsbestimmung, 15.06.15 H7417.3545
- Vorschlag für DC-Kasten, 07.10.15 H7417.3600
- Ergebnisse der Gehaltsbestimmung, 08.10.15 H7417.3610
- Ergebnisse der Gehaltsbestimmung, 19.10.15 H7417.3622
- Ergebnisse der Gehaltsbestimmung, 23.12.15 H7417.3710
- Ergebnisse der Gehaltsbestimmung, 30.03.15 H7417.3782
- Zusammenfassung der Ringversuchsergebnisse, 07.04.16 H7417.3796
- Überprüfung DC + Spezifikationen für rel. Dichte + TR, 21.07.16 H7417.3857
- Überprüfung Spezifikationen für rel. Dichte + TR, 16.08.16 H7417.3863
- Rückmeldung zur DC + den Spezifikationen, 14.09.16 H7417.3869
- Chargenwerte und DC-Bilder, 26.09.16 H7417.3874(s. a. TOP 7.20)
- Entwurf für Gehaltsbestimmung, 06.10.16 H7417.3888(s. a. TOP 7.20)
- Reagenzienbeschreibung α-Thujon, 27.10.16 H7417.3921(s. a. TOP 7.20)

Aufgabe/Beschluss:
Die Monographie ist wie folgt zu überarbeiten:
- Beibehaltung des Geruchs bei der Droge und Streichung bei der Urtinktur
- Ergänzung der Gehaltsspezifikation entsprechend H7417.3888 mit 0,10‒0,50% Gesamt-Thujon, berechnet als α-Thujon
- Streichung der nasschemischen Identitätsreaktionen A und B
- Einarbeitung des DC-Kastens H7417.3600 mit folgender Änderung bei der Referenzlösung Thujon: „1 blauviolette Bande“
- Einarbeitung der Gehaltsbestimmungsmethode und der Formel entsprechend H7417.3888
Nach Gegenlesen werden die Monographien „Thuja occidentalis“ und „Tanacetum vulgare“ zusammen mit der Reagenzienbeschreibung α-Thujon (s. unter TOP 7.20) im Bundesanzeiger angehört.

8. Vorschläge zu neuen Monographien des Deutschen Homöopathischen Arzneibuchs

8.1 Aspergillus niger e volumine cellulae
- Antrag vom 07.08.14 H7417.3270
- Anschreiben vom 26.11.14 (incl. 15 Anlagen) H7417.3377
- Überarbeiteter Monographie-Entwurf vom 25.11.14 H7417.3378
- Überarbeiteter Monographie-Entwurf vom 30.11.2015 H7417.3675
- Elektropherogramme für den Wirkstoff, 21.06.16 H7417.3833
- Verwendung der aktuell gültigen Taxonomie, E-Mail, 21.06.16
  incl. 3 Anlagen (Prüfberichte und Hinterlegungsvereinbarung)   H7417.3831
- Chargendaten für den Trockenrückstand, 21.06.16 H7417.3832
- Überarb. Monographie-Entwurf + weitere Angaben, 24.06.16 H7417.3845
- Überprüfung der Identität entspr. H7417.3675, 28.06.16 H7417.3847
- Anschreiben vom 27.10.16 incl. überarbeitetem Monographie-Entwurf;
  Elektropherogramme für Wirkstoff, Trit. D1, Dil. D1 und für Fermentationsmedium, H7417.3918

Aufgabe/Beschluss:
- Der Name Aspergillus niger van Tieghem im Monographie-Entwurf ist korrekt und wird beibehalten.
- Für die Überprüfung des Identitätsnachweises mittels SDS-Polyacrylamid-Gelelektrophorese (2.2.31) an Lyophilisat, Dil. D1 und Trit. D1 wird ein Auftragslabor beauftragt. Wenn möglich erfolgt parallel hierzu eine Überprüfung im Ausschuss mit dem Vertikalgel. Hierfür wird vom Antragsteller das Vertikalgel bzw. werden Informationen über die Anforderungen des Gels zur Verfügung gestellt.
- Die im Monographie-Entwurf im Elektropherogramm-Kasten angegebenen Zonen werden noch einmal überprüft, insbesondere das Auftreten einer Dreifachbande bei ca. 50 kDa.
- Die Proteinbestimmung nach 2.5.33 wird im Ausschuss überprüft. Hierfür werden Proben für das Lyophilisat zur Verfügung gestellt.

8.2 Baptisia tinctoria (Baptisia)
- Antrag auf Ausarbeitung einer Monographie, 23.10.14 H7417.3290
- Validierung Gehaltsbestimmung, 23.10.14 H7417.3291
- Prüfvorschrift für Gehaltsbestimmung, 23.10.14 H7417.3292
- Zwischenbericht Gehaltsbestimmung, 16.02.15 H7417.3449
- Bericht zur Gehaltsbestimmung mittels GC, 01.04.15 H7417.3465
- Daten für relative Dichte + TR, 10.09.15 H7417.3581
- DC-Bericht und Daten für rel. Dichte + TR, 14.09.15 H7417.3582
- Chargendoku für Untersuchungen entspr. H7417.3582, 05.08.15 H7417.3606
- DC mit Urtinktur aus Frischpflanze bzw. Ethanolkonserve, DC-Kasten
  und Korrektur Herstellung Untersuchungslösung, 01.03.16 H7417.3759
- Optimierte Gehaltsbestimmungsmethode, 28.06.16 H7417.3851
- GC-Gehaltsbestimmung mit Probenvorbereitung, 14.10.16 H7417.3902
- GC-Gehaltsbestimmung ohne Probenvorbereitung, 28.10.16 H7417.3927

Aufgabe/Beschluss:
Als Alternative für die GC-Methode wird die Titration entsprechend einer firmeninternen Prüfmethode überprüft.
Für die Überarbeitung des Monographie-Entwurfs sind im DC-Kasten entsprechend H7417.3759 bei der Untersuchungslösung folgende Zonen anzugeben:
- Bei der untersten Bande: „1‒2 braune Zonen“
- Die zweite Bande ist als Kann-Zone zu beschreiben: “(1‒2 braune Zonen)“
- Bei der dritten Bande: „1‒2 braune Zonen“
- Bei der obersten Bande wird, wie bisher, die Angabe “1 braune Zone“ beibehalten.

9. Dokumente zur Information

9.1 ICH Guideline Q3D
- Substances for pharmaceutical use: Consolidated comments, National Pharmacopoeia Authorities PA/PH/SG (16) 57 DRT
- Pharmaceutical preparations: Consolidated comments, National Pharmacopoeia Authorities PA/PH/SG (16) 56 DRT
- Analysenzertifikat für Selenium zu Schwermetallen, 14.06.16 H7417.3818
- AZ für Calcium fluoratum zu Schwermetallen, 20.06.16 H7417.3826
- AZ für Ammonium carbonicum zu Schwermetallen, 20.06.16 H7417.3825

9.2 High-performance thin-layer chromatography of herbal drugs and herbal drug preparations (2.8.25) PA/PH/Exp. 13B/T (14) 68 PUB

Die Dokumente unter TOP 9 dienen der Information.

10. Termine

20. Sitzung der HAB-Kommission: Do 26. Januar 2017
19. Sitzung der HOM WP: Do 9. und Fr 10. März 2017
20. Sitzung der HOM WP: Do 14. und Fr 15. September 2017

Termine für den Ausschuss Analytik:
125. Sitzung: Di 21. und Mi 22. Februar 2017
126. Sitzung: Di 27. und Mi 28. Juni 2017
127. Sitzung: Mi 8. und Do 9. November 2017

Um 15:30 Uhr dankt MELZIG für die konstruktive Zusammenarbeit und schließt die Beratung.

Stand 20.04.2017