Navigation und Service

Sie befinden sich im Bereich:Pharmeuropa Entwürfe -DAB-, HAB-Entwürfe

Pharmeuropa-Entwürfe / HAB- und DAB-Anhörungen

Ihre Stellungnahme, Ihr Kommentar ist willkommen

Die Geschäftsstelle der Arzneibuch-Kommissionen nimmt jederzeit Stellungnahmen zum Deutschen, Europäischen oder Homöopathischen Arzneibuch entgegen. Zusätzlich werden neue oder revidierte Monographien und Methoden publiziert, um allen interessierten Kreisen Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. In den folgenden Abschnitten können Sie sich informieren, welche Texte zur Stellungnahme veröffentlicht wurden und welche Termine für die Abgabe einer Stellungnahme zu beachten sind.

Europäisches Arzneibuch - Monographieentwürfe

Das Europäische Arzneibuch kennt verschiedene Verfahren zur Erarbeitung einer Monographie oder einer Allgemeinen Methode. In jedem dieser Verfahren ist die Publikation eines Entwurfs in der Zeitschrift "Pharmeuropa" vorgesehen. Nachfolgend finden Sie den Link zur "Pharmeuropa online" wo Sie sich unter "login" registrieren lassen können und ein "aktuelles Inhaltsverzeichnis der Pharmeuropa". Ihre Stellungnahmen können Sie innerhalb von 3 Monaten einreichen (gegebenenfalls können Sie eine Nachfrist erfragen) und werden in dem betreffenden Ausschuss der Deutschen Arzneibuch Kommission besprochen. Ihnen geht eine Antwort zu und ggf. findet Ihre Stellungnahme Berücksichtigung in der offiziellen deutschen Stellungnahme zu dem betreffenden Monographie- oder Methodenentwurf.

Link zur Pharmeuropa online

Stellungnahmen richten Sie bitte schriftlich, wenn möglich in Englisch, an

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

- Geschäftsstelle der Arzneibuch-Kommissionen -
Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3
53175 Bonn
Dr. Hugo Peeters

gegebenenfalls zusätzlich per E-Mail an hugo.peeters@bfarm.de

Homöopathisches Arzneibuch

Die Geschäftsordnung der HAB-Kommission sieht in § 3 Abs. 5 eine Anhörung der obersten Landesgesundheits- und Landesveterinärbehörden sowie der betroffenen Fach- und Wirtschaftskreise vor, bevor eine Monographie durch die Kommission beschlossen werden kann. Diese Anhörung wird durch Publikation im Bundesanzeiger durchgeführt. In Ergänzung geben bestimmte pharmazeutische Fachzeitschriften diese Publikation in ungekürzter Form wieder. Stellungnahmen können Sie bei uns einreichen (gegebenenfalls können Sie eine Nachfrist erfragen) und werden in dem betreffenden Ausschuss der Homöopathischen Arzneibuch-Kommission besprochen und Ihnen geht eine Antwort zu.

Stellungnahmen richten Sie bitte schriftlich an

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

- Geschäftsstelle der Arzneibuch-Kommissionen -
Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3
53175 Bonn
Dr. Hugo Peeters

gegebenenfalls zusätzlich per-Mail an hugo.peeters@bfarm.de

Deutsches Arzneibuch

Die Geschäftsordnung der DAB-Kommission sieht in § 3 Abs. 5 eine Anhörung der obersten Landesgesundheits- und Landesveterinärbehörden sowie der betroffenen Fach- und Wirtschaftskreise vor, bevor eine Monographie durch die Kommission beschlossen werden kann. Zur Zeit liegen keine Monographie- und Methodenentwürfe zur Anhörung vor.

Revision einer Monographie oder Methode

(Änderungswünsche)

Das Europäische Arzneibuch stellt ein Kompendium von mehreren Tausend Texten dar, die nur zeitlich verzögert bezüglich einer Revision überprüft werden. Daher kann es vorkommen, dass sich z.B. durch den technischen Fortschritt ein Revisionsbedarf ergibt. Außerdem werden die Texte des Europäischen Arzneibuchs im Original in englischer und französischer Sprache publiziert und anschließend übersetzt, u.a. ins Deutsche. Bezüglich der deutschen Übersetzung kann ebenfalls der Wunsch nach einer Änderung auftreten. Wir bitten Sie, Ihre Revisionswünsche auf dem folgenden Formular an uns zu richten, ggf. verwenden Sie eine Anlage. Ihre Revisionswünsche werden in den betreffenden Ausschüssen der Deutschen Arzneibuch Kommission besprochen, Ihnen geht eine Antwort zu und ggf. wird ein offizieller deutscher Revisionsantrag bei der Europäischen Arzneibuch-Kommission gestellt. Dieses Formular kann ggf. auch für Änderungswünsche am Deutschen und Homöopathischen Arzneibuch verwendet werden.


Stellungnahmen richten Sie bitte schriftlich an

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

- Geschäftsstelle der Arzneibuch-Kommissionen -
Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3
53175 Bonn
Dr. Hugo Peeters

gegebenenfalls zusätzlich per E-Mail an hugo.peeters@bfarm.de