Navigation und Service

Sie befinden sich im Bereich:Studienteilnahme

Studienteilnahme

Empar-Logo

Durch die Teilnahme an der Studie können Versicherte der TK dazu beitragen, die Sicherheit und Wirksamkeit der Therapie mit Medikamenten zu verbessern. Mithilfe des Zugewinnes an Wissen über Stoffwechselprofile kann bereits vor Verabreichung eines Medikamentes abgeschätzt werden, bei welchen Patienten welche Dosis des Medikamentes ohne ein erhöhtes Risiko für unerwünschte Arzneimittelwirkungen verabreicht werden kann.

Teilnahme

Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Studie ist ein Anschreiben der TK, in dem um eine Einverständniserklärung zur Teilnahme gebeten wird.
Angeschrieben werden Versicherte, die bestimmte Arzneimittel einnehmen, bei denen ein Einfluss durch Stoffwechselprofile bestehen könnte. Nach Einsenden der unterschriebenen Einverständniserklärung erhalten die Teilnehmenden Informationsmaterialien und Testmaterialien zur Abnahme eines Wangenabstrichs nach Hause geschickt. Der Wangenabstrich wird von den Teilnehmenden eigenständig durchgeführt und dient zur DNA-Gewinnung für die Bestimmung des Stoffwechselprofils.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer füllen zudem einen kurzen Fragbogen aus und schicken diesen zusammen mit der Wangenabstrichprobe ein.

Wangenabstrich

Der Wangenabstrich ist notwendig für eine pharmakogenetische Untersuchung der Stoffwechselprofile der Teilnehmenden. Dabei werden Besonderheiten der Gene bestimmt, die für den Arzneimittelstoffwechsel und –transport wichtig sind. Die Entnahme der Probe erfolgt schnell und einfach. Die Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer erhalten von der Vertrauensstelle per Post ein Wangenabstrich-Set zugeschickt. Mit dem beiliegenden Stäbchen reiben die Teilnehmenden jeweils 60 Sekunden lang an einer der beiden Wangeninnenseiten, um einzelne Mundschleimhautzellen zu gewinnen. Das zweite Stäbchen wird für die andere Wangeninnenseite verwendet. Hiernach werden die Stäbchen etwa 5 Minuten an der Luft getrocknet und in einem mit Barcode versehenen Umschlag verschlossen. Dieser wird zusammen mit dem Fragebogen an das DNA-Isolierungslabor eingeschickt. Die Anleitung für den Wangenabstrich können Sie hier herunterladen.

Das Probenmaterial wird ausschließlich für Fragestellungen im Rahmen des Projektes EMPAR verwendet und entsprechend den Angaben in der Einwilligungserklärung vernichtet. An der Studie beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und die TK erhalten zu keiner Zeit Informationen zum persönlichen metabolischen Profil der Teilnehmenden.

Weitere Informationen zur pharmakogenetischen Untersuchung finden Sie im Bereich Untersuchungen

Fragebogen

Der Fragebogen ist wichtig für die Auswertung der Datensätze, die innerhalb der EMPAR-Studie erhoben werden. Die Teilnehmenden erhalten ihn nach Einsenden ihrer unterschriebenen Einverständniserklärung. Der Fragebogen enthält Fragen zur Erstverschreibung bestimmter Arzneimittel, zum Auftreten unerwünschter Arzneimittelwirkungen und zur pharmakogenetischen Untersuchung im Allgemeinen.

Durch technische und organisatorische Verfahren wird sichergestellt, dass die Anonymität der Daten gewahrt bleibt.

Weitere Informationen zum Schutz Ihrer Daten finden Sie im Bereich Datenschutz

Auswertung

Um das Verständnis für eine optimierte Auswahl und Dosierung von Arzneimitteln durch Pharmakogenetik zu verbessern, sollen Gesundheitsdaten im Langzeitverlauf für unterschiedliche Stoffwechselprofile untersucht und verglichen werden. Die einzelnen Datensätze werden anonymisiert zusammengeführt und ausgewertet.

Dabei wird der Einfluss unterschiedlicher Stoffwechselprofile auf Krankenhauseinweisungen, Eintritt in eine Pflegestufe oder andere gesundheitliche Vorfälle untersucht. Von Interesse ist dabei der Effekt pharmakogenetischer Besonderheiten von Stoffwechselprofilen auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen.

Weitere Informationen zu unerwünschten Arzneimittelwirkungen finden Sie im Bereich Arzneimittelwirkung