Navigation und Service

Im Blickpunkt

  1. Hormonelle Kontrazeptiva: Rote-Hand-Brief
  2. SGLT2-Inhibitoren: Rote-Hand-Brief
  3. Brexit: Klinische Prüfungen mit Arzneimitteln
  4. Nutzerumfrage: Machen Sie mit!
Rote-Hand-Brief

Hormonelle Kontrazeptiva: Rote-Hand-Brief

Neuer Warnhinweis zu Suizidalität als mögliche Folge einer Depression unter der Anwendung hormoneller Kontrazeptiva Mehr

Rote-Hand-Brief

SGLT2-Inhibitoren: Rote-Hand-Brief

Risiko einer Fournier Gangrän (nekrotisierende Fasziitis des Perineums) bei der Anwendung Mehr

EU-Flagge

Brexit: Klinische Prüfungen mit Arzneimitteln

Hinweise des BfArM zu Änderungsanzeigen für Sponsoren Mehr

Dossier Medizinprodukte

Nutzerumfrage: Machen Sie mit!

Wir optimieren unseren Internetauftritt. Sie können uns mit Ihren Antworten dabei unterstützen. Mehr

Hormonelle Kontrazeptiva: Rote-Hand-Brief

(Neuer Warnhinweis zu Suizidalität als mögliche Folge einer Depression unter der Anwendung hormoneller Kontrazeptiva Mehr

  1. Risikoinformationen Arzneimittel
  2. Risikoinformationen Medizinprodukte

Risikoinformationen Arzneimittel

21.01.2019Hormonelle Kontrazeptiva: Neuer Warnhinweis zu Suizidalität als mögliche Folge …

Die Zulassungsinhaber hormoneller Kontrazeptiva informieren über die Aufnahme eines neuen Warnhinweises zu Suizidalität als mögliche Folge einer Depression.

21.01.2019Rote-Hand-Brief zu SGLT2-Inhibitoren ("Sodium-Glucose-Co-Transporter 2 …

Die Zulassungsinhaber informieren über das Risiko einer Fournier Gangrän (Nekrotisierende Fasziitis des Perineums) bei der Anwendung von SGLT2-Inhibitoren.

17.01.2019Rote-Hand-Brief zu Kybella® 10 mg/ml Injektionslösung (Deoxycholsäure): Risiko …

Der Zulassungsinhaber informiert über das Risiko von Nekrosen an der Injektionsstelle.

21.12.2018Alimta® 500 mg Pulver zur Herstellung eines Konzentrates zur Herstellung einer …

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) weist auf Fälschungen des Arzneimittels Alimta® 500 mg des Originalherstellers Eli Lilly hin, die in Deutschland bei mehreren …

mehr

Zur Übersicht

Risikoinformationen Medizinprodukte

07.01.2019Vermehrte Eintrübungen der Hornhaut nach Raindrop Near Vision Inlay-Implantation (

Das Raindrop Implantat (Handelsname: Raindrop Near Vision Inlay; Hersteller: ReVision Optics) kann, laut klinischen Studienergebnissen aus den USA, zu vermehrten Eintrübungen der Hornhaut …

mehr

21.12.2018Texturierte Brustimplantate der Fa. Allergan

Das BfArM wurde aktuell darüber informiert, dass die Benannte Stelle des Herstellers Allergan die Zertifikate mit Gültigkeit bis zum 16. Dezember 2018 für die von Allergan in Verkehr …

mehr

23.11.2018Möglicher Zusammenhang zwischen Brustimplantaten und der Entstehung eines …

Zusätzliches Formular für Meldungen zu einem Brustimplantat-assoziierten anaplastischen großzelligen Lymphom (BIA-ALCL)

mehr

07.04.2017Umstellung konischer Kegelverbindungen - Empfehlungen zur Risikominimierung

Das BfArM möchte gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Medizinprodukte (AGMP) der Bundesländer auf mögliche Risiken und daraus resultierende risikominimierende Maßnahmen aufmerksam machen, die sich …

mehr

Zur Übersicht

Top Themen

BfArM erweitert Informationsangebot zu behördlich genehmigtem Schulungsmaterial

mehr

Übersicht zu aktuellen Lieferengpässen für Humanarzneimittel in Deutschland.

mehr

Fragen und Antworten zum chargenbezogenen Rückruf valsartanhaltiger Arzneimittel

mehr

Zusatzinformationen

Risiken an das
BfArM melden