Navigation und Service

Im Blickpunkt

  1. Valsartan
  2. Start der Studie EMPAR
  3. Fiasp® (Insulin aspart): Informationsbrief
  4. Finasterid: Rote-Hand-Brief
Pressemitteilung

Valsartan

BfArM empfiehlt Wechsel auf Arzneimittel, die nicht vom Rückruf betroffen sind Mehr

Logo der Studie EMPAR

Start der Studie EMPAR

Ein Schritt zur individualisierten Arzneimitteltherapie Mehr

Arzneimittel

Fiasp® (Insulin aspart): Informationsbrief

Neue Farbgebung der Patronen und Fertigpens Mehr

Rote-Hand-Brief

Finasterid: Rote-Hand-Brief

Risiko sexueller Dysfunktionen und psychischer Störungen Mehr

Valsartan

(BfArM empfiehlt Wechsel auf Arzneimittel, die nicht vom Rückruf betroffen sind Mehr

  1. Risikoinformationen Arzneimittel
  2. Risikoinformationen Medizinprodukte

Risikoinformationen Arzneimittel

06.07.2018Informationsbrief zu Fiasp® (Insulin aspart): Neue Farbgebung der Patronen und …

Die Firma Novo Nordisk Pharma GmbH informiert darüber, dass für Fiasp® Produkte ab Juli 2018 eine neue Farbgebung eingeführt wird, um die Unterscheidbarkeit von Tresiba® zu verbessern.

05.07.2018Rote-Hand-Brief zu Finasterid: Risiko sexueller Dysfunktionen und psychischer …

Die Zulassungsinhaber weisen auf das Risiko des Auftretens sexueller Dysfunktionen und psychiatrischer Symptome im Zusammenhang mit einer Finasteridtherapie hin.

29.06.2018Hydroxyethylstärke (HES): Risiko von Nierenschädigungen und tödlichen Verläufen

CMDh führt neue Maßnahmen zum Schutz der Patienten ein.

mehr

28.06.2018Informationsbrief zu Cetrotide

Cetrotide® 0,25 mg Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung (Cetrorelixacetat): Gefahr des Herausziehens des Spritzenkolbens

Zur Übersicht

Risikoinformationen Medizinprodukte

17.05.2018Möglicher Zusammenhang zwischen Brustimplantaten und der Entstehung eines …

Zusätzliches Formular für Meldungen zu einem Brustimplantat-assoziierten anaplastischen großzelligen Lymphom (BIA-ALCL)

mehr

07.04.2017Umstellung konischer Kegelverbindungen - Empfehlungen zur Risikominimierung

Das BfArM möchte gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Medizinprodukte (AGMP) der Bundesländer auf mögliche Risiken und daraus resultierende risikominimierende Maßnahmen aufmerksam machen, die sich …

mehr

19.01.2017Wichtiger Hinweis zur Anwendung der Transkatheter-Aortenklappe „Direct Flow Valve

Es erfolgt kein Support mehr durch den Hersteller.

mehr

22.12.2016Möglicher Zusammenhang zwischen Hypothermiegeräten und Infektionsrisiko mit …

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) untersucht derzeit gemeinsam mit dem Robert Koch Institut (RKI) mögliche Zusammenhänge zwischen der Infektion eines Patienten …

mehr

Zur Übersicht

Top Themen

BfArM erweitert Informationsangebot zu behördlich genehmigtem Schulungsmaterial

mehr

Übersicht zu aktuellen Lieferengpässen für Humanarzneimittel in Deutschland.

mehr

Fragen und Antworten zum chargenbezogenen Rückruf valsartanhaltiger Arzneimittel

mehr