Navigation und Service

Im Blickpunkt

  1. Eligard® (Leuprorelinacetat): Rote-Hand-Brief
  2. Radium-223-dichlorid (Xofigo®): Rote-Hand-Brief
  3. Erneute Information zu Erwinase® 10.000 I.E./Durchstechflasche
  4. BfArM-Newsletter Dezember 2017
Rote-Hand-Brief

Eligard® (Leuprorelinacetat): Rote-Hand-Brief

Medikationsfehler in Zusammenhang mit Flüssigkeitsaustritt des Arzneimittels aus der Spritze Mehr

Rote-Hand-Brief

Radium-223-dichlorid (Xofigo®): Rote-Hand-Brief

Erhöhtes Risiko von Todesfällen und Frakturen in einer randomisierten klinischen Studie Mehr

Arzneimittel

Erneute Information zu Erwinase® 10.000 I.E./Durchstechflasche

Lieferengpass und Anwendungshinweise für weitere Charge 185G* Mehr

Newsletter

BfArM-Newsletter Dezember 2017

Der Newsletter bietet monatlich aktuelle Beiträge und Informationen zu Themen des BfArM Mehr

Eligard® (Leuprorelinacetat): Rote-Hand-Brief

(Medikationsfehler in Zusammenhang mit Flüssigkeitsaustritt des Arzneimittels aus der Spritze Mehr

  1. Risikoinformationen Arzneimittel
  2. Risikoinformationen Medizinprodukte

Risikoinformationen Arzneimittel

15.12.2017Gadoliniumhaltige Kontrastmittel: Gadoliniumablagerungen im Gehirn und anderen …

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informiert zur Umsetzung des Durchführungsbeschlusses der Europäischen Kommission nach der wissenschaftlichen Bewertung …

mehr

15.12.2017Paracetamolhaltige Arzneimittel mit modifizierter Freisetzung: Maßnahmen zur …

Die Koordinierungsgruppe für Verfahren der gegenseitigen Anerkennung und dezentrale Verfahren (CMDh) bestätigt die PRAC Empfehlung, dass die Zulassung paracetamolhaltiger Arzneimittel mit …

mehr

14.12.2017Rote-Hand-Brief zu Eligard® (Leuprorelinacetat): Medikationsfehler durch …

Die Firma Astellas informiert über Medikationsfehler, die in Zusammenhang mit Flüssigkeitsaustritt des Arzneimittels aus der Spritze berichtet worden.

12.12.2017Radium-223-dichlorid (Xofigo®): Erhöhtes Risiko von Todesfällen und Frakturen in …

Die Firma Bayer informiert über ein erhöhtes Auftreten von Todesfällen und Frakturen in einer randomisierten klinischen Studie (15396/ERA-223 Studie) bei Patienten mit chemotherapienaivem …

Zur Übersicht

Risikoinformationen Medizinprodukte

07.04.2017Umstellung konischer Kegelverbindungen - Empfehlungen zur Risikominimierung

Das BfArM möchte gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Medizinprodukte (AGMP) der Bundesländer auf mögliche Risiken und daraus resultierende risikominimierende Maßnahmen aufmerksam machen, die sich …

mehr

19.01.2017Wichtiger Hinweis zur Anwendung der Transkatheter-Aortenklappe „Direct Flow Valve

Es erfolgt kein Support mehr durch den Hersteller.

mehr

22.12.2016Möglicher Zusammenhang zwischen Hypothermiegeräten und Infektionsrisiko mit …

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) untersucht derzeit gemeinsam mit dem Robert Koch Institut (RKI) mögliche Zusammenhänge zwischen der Infektion eines Patienten …

mehr

08.12.2016Stellungnahme des BfArM zur Meldepflicht bei Ausfällen von Beatmungs- und …

Meldung von Vorkommnissen mit Beatmungs- und Anästhesiegeräten gemäß Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung

mehr

Zur Übersicht

Top Themen

BfArM erweitert Informationsangebot zu behördlich genehmigtem Schulungsmaterial

mehr

Übersicht zu aktuellen Lieferengpässen für Humanarzneimittel in Deutschland.

mehr

Träger öffentlich-rechtlicher Ethik-Kommissionen können sich beim BfArM registrieren lassen

mehr

Zusatzinformationen

Risiken an das
BfArM melden