Navigation und Service

Im Blickpunkt

  1. Aufruf zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen
  2. Arzneimittelstudien für neue, gezielte Therapieansätze
  3. Duogynon: Untersuchung in Großbritannien abgeschlossen
  4. BfArM-Newsletter November 2017
Pressemitteilung

Aufruf zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen

Gemeinsame Kampagne aller europäischen Arzneimittelbehörden Mehr

Pressemitteilung

Arzneimittelstudien für neue, gezielte Therapieansätze

300 Experten beraten in Bonn Chancen und Herausforderungen komplexer klinischer Studien Mehr

Pressemitteilung

Duogynon: Untersuchung in Großbritannien abgeschlossen

Die Gesamtheit der begutachteten wissenschaftlichen Daten deutet nicht auf einen kausalen Zusammenhang zwischen der Verwendung von Duogynon und Geburtsfehlern hin Mehr

Newsletter

BfArM-Newsletter November 2017

Der Newsletter bietet monatlich aktuelle Beiträge und Informationen zu Themen des BfArM Mehr

Aufruf zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen

(Gemeinsame Kampagne aller europäischen Arzneimittelbehörden Mehr

  1. Risikoinformationen Arzneimittel
  2. Risikoinformationen Medizinprodukte

Risikoinformationen Arzneimittel

16.11.2017Tetrazepamhaltige Arzneimittel (z.B. Musaril®): Anordnung des Ruhens der …

Die Europäische Kommission hat am 29.05.2013 entschieden, die Genehmigungen für das Inverkehrbringen von tetrazepamhaltigen Arzneimitteln ruhen zu lassen. Das BfArM hat im Hinblick auf das …

mehr

07.11.2017Rote-Hand-Brief zu Gilenya®: Neue Kontraindikationen bei Patienten mit kardialen …

Die Firma Novartis informiert über eine neue Kontraindikation bei Patienten mit kardialen Erkrankungen.

27.10.2017Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) startet eine neue Risikobewertung von …

Das BfArM informiert über die Einleitung eines europäischen Risikobewertungsverfahrens nach Art. 107i der RL 2001/83/EG für HES-haltige Arzneimittel. Studien zeigen eine geringe Einhaltung von …

mehr

27.10.2017Flupirtin: Erneut europäisches Risikobewertungsverfahren eingeleitet

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat erneut ein Risikobewertungsverfahren zu flupirtinhaltigen Arzneimitteln zur Schmerzbehandlung eingeleitet. Arzneimittel werden ohne ausreichende …

mehr

Zur Übersicht

Risikoinformationen Medizinprodukte

07.04.2017Umstellung konischer Kegelverbindungen - Empfehlungen zur Risikominimierung

Das BfArM möchte gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Medizinprodukte (AGMP) der Bundesländer auf mögliche Risiken und daraus resultierende risikominimierende Maßnahmen aufmerksam machen, die sich …

mehr

19.01.2017Wichtiger Hinweis zur Anwendung der Transkatheter-Aortenklappe „Direct Flow Valve

Es erfolgt kein Support mehr durch den Hersteller.

mehr

22.12.2016Möglicher Zusammenhang zwischen Hypothermiegeräten und Infektionsrisiko mit …

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) untersucht derzeit gemeinsam mit dem Robert Koch Institut (RKI) mögliche Zusammenhänge zwischen der Infektion eines Patienten …

mehr

08.12.2016Stellungnahme des BfArM zur Meldepflicht bei Ausfällen von Beatmungs- und …

Meldung von Vorkommnissen mit Beatmungs- und Anästhesiegeräten gemäß Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung

mehr

Zur Übersicht

Top Themen

BfArM erweitert Informationsangebot zu behördlich genehmigtem Schulungsmaterial

mehr

Übersicht zu aktuellen Lieferengpässen für Humanarzneimittel in Deutschland.

mehr

Träger öffentlich-rechtlicher Ethik-Kommissionen können sich beim BfArM registrieren lassen

mehr