Navigation und Service

Sie befinden sich im Bereich:Glossar

Arzneimittel

Unter Arzneimitteln versteht man Substanzen, die zu therapeutischen oder diagnostischen Zwecken an Menschen oder Tieren angewandt werden. Sie sollen Krankheiten heilen, Beschwerden lindern oder dafür sorgen, dass Krankheiten oder Beschwerden gar nicht erst auftreten. Die Substanzen können dabei im Körper (z.B. durch Einahme einer Tablette) oder auch am Körper wirken (z.B. wie bei einer Hormonspirale, die das entsprechende Hormon im Körper abgibt). Auch Kontrastmittel, die dazu dienen, in der bildgebenden Diagnostik (Röntgen, Magnetresonanztomografie, Sonografie) anatomische Strukturen besser sichtbar zu machen, sind Arzneimittel.

Die gesetzliche Definition ist in dem seit 1978 geltenden Arzneimittelgesetz (AMG), u.a. § 2 Abs. 1 , geregelt. Dort ist bestimmt, dass für die dort genannten Präparate die Vorschriften des Arzneimittelgesetzes gelten, dessen Hauptzweck die Gewährleistung der Arzneimittelsicherheit ist. Zudem wird in §3 AMG aufgeführt, welche Stoffe für die Herstellung eines Arzneimittels gelten. Die Definition ist an die Begriffsbestimmungen in den Richtlinien 2001/83/EG und 2001/82/EG angelehnt und ermöglicht eine Abgrenzung gegenüber anderen Produkten wie Lebensmitteln, einschließlich Nahrungsergänzungsmitteln, kosmetischen Mitteln oder Medizinprodukten.