Navigation und Service

Sie befinden sich im Bereich:Empfehlungen des BfArM

Empfehlungen zum Umgang mit Patienten mit ICD-Elektroden Riata und Riata ST der Firma St. Jude Medical

Referenz-Nr.: 4270/11 und 5563/11

Zu dieser Problematik hatte die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) in 2012 schriftlich Stellung bezogen. Der Nukleus der DGK-Arbeitsgruppe Rhythmologie veröffentlichte Empfehlungen zum Umgang mit Patienten mit ICD-Elektroden Riata und Riata ST. Korrespondierender Autor ist der Sprecher der Arbeitsgruppe Rhythmologie Herr PD Dr. Carsten W. Israel aus Bielefeld. Diese Empfehlungen finden sich in der Zeitschrift „Herzschrittmacher + Elektrophysiologie“: Herzschr Elektrophys 2012 23:107–115 DOI 10.1007/s00399-012-0186-x.

Aufgrund zwischenzeitlich publizierter Erfahrungen bei der Behandlung von Elektrodenproblemen hat die DGTHG zusammen mit der DGK nun ergänzende, in Teilen abweichende Vorgehensweisen zu den 2012 gemachten Empfehlungen der DGK ausgesprochen. Korrespondierende Autorin ist die stellvertretende Sprecherin der AG Elektrophysiologische Chirurgie der DGTHG Frau Prof. Dr. B. Osswald.

Die Empfehlungen sind unter den folgenden Internet-Links einzusehen:

Empfehlungen zum Umgang mit Patienten mit ICD-Elektroden Riata und Riata ST der Firma St. Jude Medical (Stand 2012)

Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
Abteilung Medizinprodukte
Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3
53175 Bonn
Telefax: (0228) 207-5300
E-Mail: medizinprodukte@bfarm.de
Telefon: (0228) 207-5384 (Aktive Medizinprodukte und Medizintechnik)