Navigation und Service

Sie befinden sich im Bereich:Empfehlungen des BfArM

Brüche der Fahrrollen bei Videowagen

Referenz-Nr.: 3154/06

Dem BfArM wurden in den letzten 3 Jahren diverse Vorkommnisse zu Brüchen der Fahrrollenaufhängung bei sog. Videowagen (auch Geräte- oder Endoskopiewagen) gemeldet. Diese Wagen sind zur Aufnahme von Geräten bestimmt, die vorrangig bei endoskopischen Verfahren eingesetzt werden. Zweck ist eine übersichtliche, Platz sparende und sichere Bereitstellung der Technik am Ort des Eingriffs. Meistens brach der Fahrrollenbolzen, der sich zuvor leicht aus dem Rahmen gedreht hatte. Durch in der Folge herabfallende Geräte kam es vereinzelt zu Personenschäden. Betroffen waren Produkte unterschiedlicher Hersteller. Diese führten korrektive Maßnahmen in Form von gesicherten Bolzenbefestigungen durch.

Die Wagen sind für die Zuladung relativ großer Massen bestimmt. Beim Überfahren von auch kleinen Hindernissen oder beim versuchten Anfahren ohne Lösung der Bremsen kommt es zu extrem hohen Krafteinwirkungen an exponierten Stellen. Das BfArM empfiehlt den Anwendern, eine regelmäßige Kontrolle der Radbefestigungen durchzuführen und sich bei Problemen mit dem Hersteller in Verbindung zu setzen. Dort sollte auch die geeignete Bolzensicherung geklärt werden, falls die Reparatur durch die Einrichtung selbst erfolgen soll. Es wurde auch ein Wagentyp bekannt, dessen Hersteller keine Geschäftstätigkeit mehr ausführt.

Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Abteilung Medizinprodukte

Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3

53175 Bonn

Telefon: (0228) 207-5306 (Aktive Medizinprodukte und In-vitro-Diagnostika)

Telefax: (0228) 207-5300

E-Mail: medizinprodukte@bfarm.de